TV-Wagen in Spanien
Galicisches TV läuft auf Galego. Doch die Webseite endet auf es: www.crtvg.es

Endungen spanischer Webseiten: gal, cat und eus

Die URL spanischer Webseiten enden nicht mehr nur auf es, so wie bei uns auf de. Vor allem Webseiten in Katalonien, Galicien und dem Baskenland haben längst ihre eigenen Varianten. Und die Gründe sind höchst politisch.

von Tobias Büscher

Wer als Onlineportal-Betreiber spanische Webseiten verlinkt, muss sie inzwischen oft überprüfen und anpassen. Denn in den Regionen klicken manche User schon weg, wenn ein Webseitenbetreiber die Endung es für España beibehält.

gal steht für Galicien

Die Endung gal gibt es seit 2014. Dahinter verbirgt sich nicht die Geschwindigkeitsbedingte Lautstärkeanpassung (GAL), sondern die Webseitenendung stellvertretend für Galicien. Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat dafür zuvor grünes Licht gegeben. Sie koordiniert die Vergabe von Namen im Internet. Seither sind viele Webseitenbetreiber in Nordwestspanien von es auf gal umgestiegen und bringen die Infos sogar teils komplett auf galicisch. Darunter die Königliche Akademie sowie die Uni in Santiago de Compostela.

Allerdings ist gal nicht bei allen beliebt. So endet die Webseite der größten Regionalzeitung La Voz de Galicia weiterhin auf es. Denn die Endung gilt wie cat und eus als Politikum. Anders ausgedrückt: Wer die Endung gal wählt, zeigt damit seinen regionalen Stolz.

cat steht nicht für Cat Content

Cat wiederum steht als Endung für Catalunya, also Katalonien. Central Africa Time hat zwar auch dieses Kürzel, in Nordostspanien aber ist sie ein beliebtes Webseiten-Politikum, und das schon seit 2005. Eine der wichtigsten Portale in dem Zusammenhang war die Webseite der Regionalregierung govern.cat von Carles Puigdemont, die komplett in katalanischer Sprache gehalten war. Als der Ex-Präsident Kataloniens allerdings Ende Oktober 2017 entmachtet nach Brüssel flüchtete, hatte Spaniens Regierung bereits veranlasst, die Seite vom Netz zu nehmen.

Auch viele Unis in Katalonien haben sich für cat entschieden, nicht aber die größte Tageszeitung La Vanguardia. Ähnlich wie bei der Voz de Galicia ist der Grund der: Zu viele User wollen möglichst objektive Infos, und das in spanischer Sprache.

Eus steht für das Baskenland

Eus wiederum ist die Endung für das baskische Euskera und klingt wie Endoskopischer Ultraschall. Mehr als 7000 baskische Webseiten enden so, begonnen hat das im Jahr 2014. Darunter sind auch viele regionalstaatliche Einrichtungen und Kulturverbände. Das Portal der baskische Uni heißt inzwischen ehu.eus und das des weltberühmte Guggenheimmuseum in Bilbao guggenheim-bilbao.eus.

Allerdings sind die meisten Portale im Baskenland zwei bis dreisprachig. Denn Euskera, als Baskisch, verstehen die wenigsten.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
100 %
1
5
5