Skifahrer in Andorra
Skifahrer in Andorra

Eine Spanierin fährt Ski: in Andorra

Nuria Alonso Nicolás erzählt uns hier, warum für sie Skifahren in Andorra eine ganz große Sache ist. Den Text hat sie uns geschickt, als wir für die Zeitschrift Grund Genug von Engel & Völkers recherchierten. Der Artikel in GG erscheint im Dezember 2017, und Nuria kommt darin auch zu Wort. Aus Platzgründen mit zwei Zitaten, daher hier der ganze Text.

 

So lautet der Brief der Katalanin, die in La Seu d´Urgell lebt und als Hebamme in Andorra la Vella arbeitet:

Schon als Kind bin ich oft im Fürstentum Andorra gewesen. Wir lebten in Barcelona und hatten eine zweite Residenz in Seu d'Urgell (10 km von Andorra entfernt). Meine Mutter war eine leidenschaftliche Alpinskifahrerin, und so kamen wir in den Weihnachts- und Osterferien gerne dort hin zum Skiurlaub. In dieser Zeit mussten wir uns entscheiden, in welchem Skigebiet wir fahren wollten: Pal-Arinsal, Ordino-Arcalís, Soldeu-El Tarter oder Pas de la Casa-Grau Roig).

Größtes Skigebiet der Pyrenäen

Im Jahr 2003 wurden viele Pisten zum gigantischen Skigebiet Grandvalira vereint, dem größten der Pyrenäen. Kurz darauf entstand zudem das ebenfalls große Gebiet Vallnord. Für mich war diese Fusion super. Denn ab sofort konnte ich den ganzen Tag auf den Brettern untwegs sein, ohne ein einziges mal dieselbe Piste zu fahren. Der Andrang an den Liften ließ ebenfalls nach. Da ich inzwischen in der nahen Kleinstadt Seu d'Urgell wohne, habe ich viele Freunde gefunden, die Andorra als Wintersportziel mögen. Andorra ist ein Land des Schnees und die Bewohner lieben Skifahren in allen Varianten. Und Kinder, die ich gerade noch im Kreissaal gesehen habe, sind schon kurz danach auf der Piste zu sehen: mit dem Schnuller im Mund.

Ski in Andorra
Nuria Alonso Nicolás (links) und die Andorranerin Rosa Maria Sabaté

Gepflegte Skistationen

Also, sobald Sie in Andorra ankommen, sehen Sie: Alle Skilifte sind gut ausgeschildert. Die Straßen sind immer frei von Schnee, die Stationen gut gepflegt und man kann eine wunderschöne weiße Berglandschaft genießen.

Auch ein wichtiger Punkti st, dass die Wintertemperaturen nicht extrem niedrig sind und der Himmel oft wolkenfrei ist. Alle Stationen haben Skischulen schon für die Kleinsten. Es gibt auch - praktisch für die Eltern - einen Kindergarten-Service.

Wenn Sie eine Pause machen und Kraft gewinnen wollen, haben Sie mehrere Möglichkeiten: Picknick-Bereich, Fast-Food-Bars und Bergrestaurants, wo man nur mit den Skiern hinkommt.

Gute Pisten, gute Athmo

Auch außerhalb der Pisten bietet Andorra eine Menge. Etwa einen Spaziergang durch die Hauptstadt Andorra la Vella, einen Besuch der größten Therme Europas namens Caldea, dazu leckere Wildgerichte in den Restaurants. Also ich denke, meine Position ist klar, warum ich gerne Ski fahre in Andorra: gute Pisten, gutes Klima und gute Atmosphäre!

 

 

Nuria Alonso Nicolás

Residente en  la Seu d’Urgell y aficionada al esquí alpino.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5