Nach ETA-Anschlägen auf Mallorca: Reise stornieren?

Vor allem die Anschläge auf Mallorca machten Schlagzeilen. Erst wurden Ende Juli zwei Beamte getötet, am 9. August 2009 dann kam es zu drei Explosionen in zwei Lokalen am Rand von Palma de Mallorca und in einem unterirdischen Einkaufszentrum. Doch Reisen nach Spanien sind nicht gefährlicher als in andere europäische Länder.

von Tobias Büscher

Ende Juli 2009 sind zwei spanische Polizisten nahe Palma de Mallorca durch eine Autobombe ums Leben gekommen. Kurz darauf dann, am 9. August, explodierten drei leichte Sprengsätze in zwei Lokalen und einem unterirdischen Einkaufszentrum in Palma de Mallorca, wobei es keine Verletzten gab. Diese Anschläge richteten sich, auch wenn sie kaum Schaden anrichteten und vorher telefonisch angekündigt wurden, erstmals direkt gegen touristische Einrichtungen, zur besten Reisezeit. Doch bei aller berechtigter Sorge: Reisen nach Spanien sind nicht gefährlicher als in andere Länder.

Auch Reisen ins Baskenland relativ ungefährlich

Selbst das Baskenland können Sie relativ sorgenfrei besuchen. Hauptargument: Noch nie ist ein Tourist auf spanischem Boden getötet worden. Die Anschläge der inzwischen seit 50 Jahren bestehenden Terrororganisation richten sich in erster Linie gegen Politiker und Polizisten, vor allem solche der Guardia Civil. Und auch der tödliche Anschlag auf Mallorca galt nicht dem Tourismus. Dass danach am 9. August eine Bombe in einem Restaurant hochging, ist allerdings der erste Anschlag auf eine touristische Lokalität. In der Regel, offenbar auch in diesem Fall, warnt die ETA vor solchen Explosionen, damit die Menschen vorher den Ort verlassen können. Dabei muss man aber auch die Qualität des Anschlags auf Palma de Mallorca werten und vergleichen: noch nie ist ein Touristenbus von der ETA attackiert worden, wie in Ägypten, oder wie im Jemen Reisende entführt worden.

 

820 Morde der ETA in 50 Jahren - noch nie kam ein Tourist ums Leben

 

Reisen nach Spanien, die Sie gebucht haben, würde ich daher nicht stornieren, auch müssen Sie sich nicht allzu große Sorgen wegen zukünftiger Attentate machen. Denn es bleibt dabei: Die 1959 noch unter Franco gegründete Terrorgruppe hat noch nie Urlauber getötet, so widerwärtig ihre Morde auch sind.

 

zähl