Morella, Burgstadt in Spanien

Schon von weitem sichtbar ist die bei uns nahezu unbekannte Burgstadt Morella in der spanischen Provinz Castellón. Der Ort bietet neben einem kleinen Altstadtkern mit Tapabars und steilem Kopfsteinpflaster viel Charme.

von Tobias Büscher

Morella liegt in der Provinz Castellón 70 km westlich des berühmten Mittelmeerstrands von Peñíscola und 170 km nördlich von Valencia. Einst wurde sie auf einem Bergkegel errichtet und bekam einen stabilen Mauerring, denn die Lage war im Mittelalter politisch brisant. Die heutige Burgruine war Schauplatz der Kämpfe zwischen Mauren und Christen, und die gotische Stiftskirche Santa María la Mayor mit dem angrenzenden Konvent symbolisieren eindrucksvoll, wer die lange Schlacht schließlich gewonnen hat. Im Konvent übrigens soll in Zukunft einmal ein Parador entstehen, der dann wohl landschaftlich zu den schönsten Ostspaniens zählt. Im Vergleich zu historischen Städten wie Toledo oder Segovia mag Morella wenig zu bieten haben, aber der Blick von oben in die weite Umgebung, die kleinen Bars und Läden sind gerade dadurch viel authentischer.

Essen und Übernachten

Hotel del Pastor

neben einigen kleineren Unterkünften ist das Hoteldelpastor etwas anspruchsvoller. Die Zimmer sind klein aber gut eingerichtet, mit Klimaanlage, TV und kleinen Balkonen zur Straße hin. Das Frühstück ist überschaubar, aber ok. www.hoteldelpastor.com

Restaurante El Mesón

Während in den oberhalb gelegenen Tapabars die Schinkenkäulen an der Decke hängen, geht es in diesem Restaurant ausgefeilter zu. Vom Seekrakensalat, über Trüffel bis hin zum saftigen Rindfleisch bereitet die Köchin alles mit viel Charme zu. Übrigens auch den Salat auf dem Foto rechts. Die Menüs sind dabei erstaunlich günstig und kosten kaum über 50 Euro.Cuesta Jovaní 5-7,Tel.964 16024913-16-21.23 Uhr, Mi geschl.

Sport: Hochseilgarten Saltapans

ganz in der Nähe von Morella liegt auf dem ehemaligen Fabrikgelände Giner ein Waldstück mit einem spannenden Hochseilgarten: mehr