Burg in Almería mit Altstadt
Burg von Almería, Foto turismodealmeria.org

Almería in Andalusien

Almeria ist eine Stadt im Osten von Andalusien. Die Provinzhauptstadt mit 190.000 Einwohnern ist zwar weniger bekannt als Granada oder Sevilla, hat dafür aber die größte maurische Burg Südspaniens.

Die Altstadt von Almería zeigt noch echtes andalusisches Leben ohne viel Touristenrummel. Das gilt für die urigen Tavernen Valentin und Alcázar in der Straße Tenor Iribarne genauso wie für den Markt vormittags in der Straße Aguilar del Campo. Im Viertel La Chanca wohnen die Gitanos, rund um die Kathedrale die betuchteren Stadtbewohner. Das größte Fest feiert die Stadt Ende August während der Feria Virgen del Mar. Zehn Tage lang gibt es dann bis spät in die Nacht Livemusik und tagsüber Stierkämpfe. Heiß und sonnig ist es hier übrigens das ganze Jahr über. Weshalb rund um Almería viel Gemüse wächst, Western entstanden und in der gewaltigen solartechnischen Anlage Andasol erneuerbare Energie entsteht.

Alcazaba: Die Burg von Almería

Mauren hatten die 35.000 Quadratmeter große Burganlage in Form eines Schiffbugs mit bester Sicht aufs Meer im 10. Jh. angelegt. Heute ist sie leicht verfallen, doch der Ausblick auf Almerías Stadtkern und das Meer ist nach wie vor super. Zu sehen sind hier noch die Zisternen, Reste der öffentlichen Bäder und der Turm Torre de Vela.

Archäologie und Olivenöl

Das hochmoderne Museo de Almería an der Ctra Ronda zeigt archäologische Funde vor allem aus der Zeit der Mauren. 16. Juni-15.Sept. Di-So 9-15.30, sonst Di-Sa 9-19.30, So  9-15.30. Eintritt frei.

Im Museo del Aceite de Oliva an der Straße Calle Real 15 wiederum dreht sich alles um das Olivenöl. Gegen eine Gebühr gibt es auch Verkostung. Eintritt generell: 3 €. Mo-Fr 10-13, 17.30-20 Uhr, Sa vormittags.

Mini Hollywood in der Wüste

32 km nördlich von Almería liegt Oasys alias Mini Hollywood. Inklusive Bank, Saloon, Galgen und Knast. Wo einst der Western Spiel mir das Lied vom Tod entstand, zahlen Gäste heute 22 Euro Eintritt, Kinder bis 11 Jahren 12,50 Euro. Dafür gibt es um 15 Uhr eine Papageienshow und um 17 Uhr nachgestellte Schießereien zwischen den Cowboys. Die Gegend ist so wüstenhaft, dass sie tatsächlich an den Wilden Westen erinnert. Clint Eastwood und Burt Lancester verbrachten hier für den Dreh mehrere Wochen. Webseite

Praktische Infos

Infoamt: Oficina de Turismo, Plaza de la Constitución, E-04001 Almería
Tel. 950 21 05 38, Webseite

Almería Card: Mit ihr gibt es günstigeren Eintritt in die Museen und die einstigen Versteckhöhlen im Spanischen Bürgerkrieg. Gleiches gilt für den Golfplatz Campo de Golf de El Toyo und die außerhalb gelegenen Aquaparks Parque Acuático und Acuario de Roquetas de Mar. (tb)

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
zähl
Logo Werbepartner