Andalusiens Stadt Baeza im Morgenlicht mit Palast und Kirchturm
Palacio de Jabalquinto in Baeza, Stadt in Andalusien, tb

Baeza: Stadt in Nordandalusien

Baeza ist sicher eine der schönsten Orte Andalusiens. Doch weil das Städchen in der Provinz Jaén weit weg vom Meer liegt, kennt sie kaum einer.

 

Baeza mit kaum 16.000 Einwohnern liegt rund 50 Kilometer nördlich der Stadt Jaén nahe an der Grenze zu Kastilien. Und die von der UNESCO geschützte Stadt wirkt auch eher kastilisch als andalusisch. Gotik, Renaissance und Barock prägen die Kathedrale und Paläste. Maurische Spuren wie in Granada oder Córdoba gibt es kaum.

Besucher bekommt Baeza kaum von Ausländern, wohl aber Inlandtouristen. Die Region rund um die Stadt lebt vor allem von der Landwirtschaft, besonders von der Produktion von Olivenöl.

Praktische Tipps

Oficina de Turismo, Plaza del Pópulo, s/n, 23440 Baeza, Tel. 953 77 99 82, Webseite

Busse pendeln mehrmals täglich zwischen dem Busbahnhof von Baeza am Paseo Arco del Agua und den Städten Jaén, Granada, Sevilla, Córdoba und Úbeda sowie Madrid.

Der Bahnhof liegt 13 km nordwestlich des Zentrums und heißt Linares-Baeza.