Taxi wartet an einer Straße in Madrid

26.12.2012

Taxipreise in Spanien variieren drastisch

Ein Vergleich von Taxifahrten in 45 Städten Spaniens hat ergeben: Tarragona ist am teuersten, die Hauptstadt von Teneriffa am günstigsten.

 

von Tobias Büscher


Taxifahrten in Tarragona sind spanienweit am teuersten, gefolgt von San Sebastián und Girona. Besonders günstig dagegen sind die Fahrten auf den Kanarischen Inseln, konkret in Las Palmas de Gran Canaria und in Santa Cruz de Tenerife.

 

 

Preise einer 5-km-Taxifahrt variieren zwischen 10 und 24 Euro



Nach Angaben der Verbraucherorganisation Facua haben Proben in 45 spanischen Städten ergeben: Wer Nachts fünf Kilometer fährt, zahlt in der Hauptstadt von Teneriffa nur 10,75 Euro, in Tarragona dagegen 24,52 Euro.


Auf den Kanaren geringerer Benzinpreis


Ein Grund für die erheblichen Unterschiede bei den Taxifahrten sind die Steuern auf Benzin. In Madrid beispielsweise kostet 1 Liter Bleifrei 98 derzeit 1,49 Euro, in Santa Cruz de Tenerife auf den Kanarischen Inseln deutlich weniger: 1,10 Euro.