28.07.2013

Waldbrand auf Mallorca: Dorf evakuiert

Die Bewohner von Estellencs sind heute im Westen von Mallorca in Sicherheit gebracht worden. Das bislang schlimmste Feuer auf Mallorca seit 1999 hat bereits mehr als 2000 Hektar Wald vernichtet. Seit Freitag tobt der Brand im Westen der Insel nahe Andratx. Inzwischen sind sogar Löschflugzeuge aus dem fernen Zaragoza im Einsatz.


Im hügeligen Gebiet Sierra de Tramuntana (UNESCO-Schutzgebiet) stehen die Kiefern und Pinien nach wie vor in Flammen. Die Hitze von bis zu 40 Grad und starke Winde erschweren die Löscharbeiten auf der Baleareninsel. Im Einsatz sind die Feuerwehr, der Zivilschutz, Militärs der Nothilfeeinheit UME und sogar Piloten aus dem fernen Zaragoza. Im Minutentakt holen die Löschhubschrauber Wasser in Strandnähe aus dem Meer und fliegen in die schwarzen Rauchwolken zurück.

"Die Flammen haben mein Haus vernichtet"

Heute im Verlauf der frühen Morgenstunden sind das komplette Dorf Estellencs sowie Bewohner von Es Grau und Ses Tanquetes nahe Andratx evakuiert worden. Auch mehrere Autos haben die Flammen vernichtet, darunter den Lieferwagen von Orencio Valverde. Der 30-Jährige hat laut El Pais inzwischen den Notdienst angerufen, weil er im dem Wagen auch wohnte: "die Flammen haben mein Haus vernichtet".

Landwirt unter Verdacht

Verursacher des Brandes soll ein 71-jähriger Bauer aus Andratx sein, der in der Mittagshitze Müll auf seinen Feldern verkohlen ließ. Er sitzt derzeit in Palma de Mallorca in Untersuchungshaft. (tb)

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Logo Werbepartner