Spanisches Kind liest ein Buch
Spanisches Kind beim Lesen © mfv

7.01.2013

Spanier kaufen weniger Kinderbücher

Sparen beim Nachwuchs: 2012 haben Spanier 10 Prozent weniger für Kinderbücher ausgegeben.

 

von Marcos Fernández Vacas

 

Auch der Kinder- und Jugendbuchsektor spürt nun die Auswirkungen der Wirtschaftskrise. 10% Einbußen verzeichnen die Verlage in diesem Bereich, erklärte Reina Duarte, Direktorin des Verlages Edebé aus Barcelona, gegenüber europapress.es.

 

Fantasy und Vampirgeschichten laufen noch gut

 

Dabei ging es der Kinderliteratur seit Beginn der Krise 2008 eigentlich noch ganz gut. Doch 2011 fielen die Verkäufe zum ersten Mal drastisch um 11%. Das darauffolgende Jahr hat diese traurige Tendenz nun bestätigt. Duarte führt dies auf die gestiegene Arbeitslosenzahl zurück. Immer mehr Familien müssten aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation auf diesen Luxus verzichten. Nur einige Fantasy- und Vampirgeschichten bleiben nach wie vor Bestseller.

 

Heilige Drei Könige verteilen in Madrid "Drei kleine Schweinchen"

 

Die Heiligen Drei Könige in Madrid waren sich dieser Situation bewusst. Bei ihrem traditionellen Ritt durch die Innenstadt Madrids haben sie neben Süßigkeiten Ausgaben der Geschichten „Die drei Schweinchen“ sowie „Die Grille und die Ameise“ unter die Kinder verteilt. Kooperationspartner war der Verlag Ediciones del Laberinto. Extra für diesen Anlass gab es auch eine Neuausgabe mit einem einmaligen Bucheinband.