17.08.2011

Anschlag auf Papstgegner vereitelt

Ein mexikanischer Student ist festgenommen worden, der offenbar für heute einen Anschlag mit Chemikalien auf Gegner des Papstbesuchs in Madrid geplant hat.

 

von Tobias Büscher


Wie die Polizei der Tageszeitung El País mitteilte, haben sich auf Notebooks des 24-jährigen Studenten namens José Pérez Bautista konkrete Angaben zum Anschlag mit Chemikalien befunden. Die Demo heute, die er offenbar attackieren wollte, richtet sich gegen die hohen Kosten des Papstbesuchs und des Weltjugendtags. Angeblich liegen sie bei über 50 Millionen Euro, wovon der spanische Staat die Hälfte finanziert. Der Weltjugendtag in Madrid dauert noch bis Sonntag an, Papst Benedikt kommt morgen in die spanische Hauptstadt.


Supercopa-Feier nicht auf Cibeles-Platz


Zeitgleich hat das Rathaus in Madrid bekannt gegeben, dass Real Madrid im Fall eines Sieges über den FC Barcelona (Spiel heute abend ab 23 Uhr) nicht wie traditionell üblich am Cibeles Platz in Madrids Zentrum feiern darf. Grund ist nicht nur die spätere Rückkehr der Spieler, da das Rückspiel (Hinspiel 2:2) in Barcelona stattfindet, sondern auch die Sicherheitsvorkehrungen wegen des Weltjugendtags. Für den Fall, dass Real sich die Supercopa holt, soll in der kommenden Woche nachgefeiert werden.

Logo Werbepartner