Chipirones gebraten
Chipirones mit Knoblauch in Olivenöl gebraten sind ein Gedicht, sb

Chipirones – Babykalamare mit Knoblauch

Chipirones dürfen in ganz Spanien auf keiner Tapa-Karte fehlen. Die kleinen Babykalamare braten mit reichlich Knoblauch nur ganz kurz in Olivenöl. Dann kommt Meersalz und nach Belieben etwas Zitronensaft darüber. Das Ergebnis zergeht auf der Zunge und weckt garantiert Hunger auf mehr.

 

Ein wenig Geduld ist beim Zubereiten der Chipirones allerdings wichtig. Wer das Innenleben samt Tentakeln nicht mitessen mag, braucht gut 20 Minuten zum Säubern der Kalamare. Und beim Braten ist Fingerspitzengefühl gefragt. Die Pfanne sollte nicht zu heiß sein und die Chipirones darin nur ganz kurz brutzeln - sonst landen statt zarten Delikatessen zähe, gummischlauchartige Kalamare auf dem Teller.

 

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Schwierigkeit: mittel

Zutaten

24 Baby-Kalamare
4 Knoblauchzehen
Olivenöl zum Braten
Grobes Meersalz
1 Zitrone

Zubereitung der Chipirones

Kalamare säubern. Dazu Kopf und Gedärme herausziehen und dann das harte durchsichtige Rückgrat ebenfalls entnehmen. Die Haut sollte bei dem Vorgang unverletzt bleiben. Sie verfärbt sich später beim Braten rotbraun. Gründlich unter kaltem Wasser abspülen. Öl in eine große, schwere Pfanne geben und erhitzen. Chipirones zugeben und zwei Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Knoblauch zugeben, Kalamare wenden und weitere drei Minuten braten. Wer die Kalamares häutet, hat im Ergebnis weiße statt rötliche Chipirones auf dem Teller.

 

Anrichten und mit dem Meersalz bestreuen. Zitrone längst vierteln und dazulegen. Wer mag, träufelt später ein paar Tropfen des Safts auf seine Portion Chipirones.

Warenkunde Kalamare, Bezugsquellen und Preise

Baby-Kalamare gibt's in Deutschland frisch im gut sortierten Fischhandel und tiefgekühlt in in ausgewählten Supermärkte und natürlich spanischen Großmärkten. Mittlerweile bieten auch Internethändler die kleinen Kalamare an, so gesehen bei send-a-fish.de für 22,50 € pro Kilogramm. Dort heißen sie allerdings Calamaretti. Wir haben im spanischen Cash & Carry-Markt für ein Kilogramm Tiefkühlware nur 4,47 € bezahlt und trotzdem super Ware bekommen.

 

Baby-Kalamare sind übrigens keine Jungtiere, sondern einfach eine kleine Kalamar-Art. Sie sind ungefähr 10 cm lang, haben zehn Arme und wiegen um die 60 Gramm pro Stück. Die Haut ist grau bis bläulich-violett. Von Sepien unterscheiden sie sich durch ihren lang gezogenen Körper mit dreieckigen Seitenflügeln. Sepien sind im Vergleich immer dicklich und gedrungen. Sie leben in bodennahen Küstenzonen und kommen in Europa fast überall vor, besonders in wärmeren Regionen.

 

Bild & Text: Silke Büscher

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
8 Bewertungen
75 %
1
5
3.75
 

Nach oben

Spanien, der Stier und ich
Zählmarke