Empanada als Tapa aus Spanien auf einem Teller
Empanada-Tapa-Stücke je links unten mit zwei anderen Tapas angerichtet, tb

Empanada de Lomo: Pasteten-Rezept aus Galicien

Empanada de Lomo ist eine Pastete gefüllt mit Fleischstücken aus der Schweinelende. Sie gehört zu den Klassikern der galicischen Küche in Nordwestspanien. Empanada besteht immer aus Teig und hat als Füllung viele Varianten. Diese hier ist in vielen galicischen Tavernen der Hit.

Tipp: Wer mag, nimmt statt der Lende (Lomo) einfach Herzmuscheln, Pimientos oder Thunfisch für die Füllung.

Rezept für 4-6 Personen
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Schwierigkeit: mittel

Empanadas aus Spanien
Empanadas verzieren die Galicier gerne, tb

Zutaten für Füllung und Teich

Für den Teig:

150 g Maismehl
250 g Weizenmehl.
Öl.
1 Ei
Salz
60 ml Wasser
Butter oder Öl zum Fetten der Backform
1 Eigelb zum Bestreichen

Für die Füllung

500 g Schweinelende (lomo)
2 Zwiebeln in feinen Würfeln
125 ml Glas Weißwein
1 rote Paprikaschote in dünnen Streifen
3 Knoblauchzehen fein gewürfelt
1 Prise Thymian.
1 Tl Oregano.
1 El Paprikapulver
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Öl zum Braten

Zubereitung der spanischen Pastete

Fleisch am Vortag marinieren. Dafür Weißwein, Paprikapulver, Oregano und Thymian in einer Schüssel gut durchmischen. Schweinefleisch in sehr kleine Würfel schneiden. Dazugeben und alles vermengen. Im Kühlschrank 24 Stunden durchziehen lassen.

Am Folgetag aus dem Kühlschrank nehmen, durch ein Sieb abseihen und die Flüssigkeit aufbewahren.  Fleisch Raumtemperatur annehmen lassen. In der Zwischenzeit den Teig zubereiten. Dafür Mehl und Maismehl auf eine saubere Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken und die restlichen Zutaten dort hineingeben. Mit den Händen von außen nach innen alles zunächst vorsichtig vermengen. Dann kräftig kneten bis ein gleichmäßiger, glänzender Teig entsteht. In Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Das Schweinefleisch und Paprikastreifen darin kräftig anbraten. Hitze reduzieren, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit der aufgefangenen Marinade ablöschen. Bei geringer Hitze kurz nachgaren. Pfanne vom Herd nehmen und alles abkühlen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, halbieren, eine Hälfte 1 cm dick auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine gefettete Form geben. Dabei am Rand etwas überstehen lassen. Fleisch darauf gleichmäßig verteilen. Den restlichen Teig ausrollen, auf die Füllung legen und Ränder schließen. Eigelb verquirlen und den Teig damit dünn bestreichen. So bekommt er eine besonders schöne Farbe. Im Ofen bei 180 Grad 30 Minuten lang backen. Warm oder kalt servieren.

zählmarke

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Spanien, der Stier und ich