Kathedrale von Santiago

4.07.2012

Codex Calixtinus in Garage entdeckt

Spaniens Polizei hat das gestohlene historische Werk Codex Calixtinus in einer Garage entdeckt, wie El País soeben auf der Homepage mitteilt.

 


von Tobias Büscher



Das Pilgerbuch, ein Kunstschatz aus dem 12. Jh., ist in der galicischen Ortschaft Milladoiro nahe Santiago in der Garage des Diebes entdeckt worden. Die Polizei verhört ihn derzeit in Santiago de Compostela.

 

Diebstahl aus Rache

Wie erst gestern bekannt wurde, hat der ehemalige Elektriker José Manuel Fernández Castiñeiras kurz nach seiner Entlassung das wertvolle Buch aus dem Tresor der Kathedrale entwendet. Seit einem Jahr fandete die Polizei nach dem Band. Unklar ist bislang, inwieweit der Mann Helfer hatte und warum die vielen Einsatzkräfte nicht viel früher auf seine Spur kamen. Als Motiv wird vermutet, dass die Organisatoren der Kathedrale dem Mann rund 40 000 Euro für seine Arbeiten schuldeten.

Aufatmen nach dem Fund

Lange war befürchtet worden, das unschätzbar wertvolle Pilgerbuch sei von illegalen Kunsthändlern außer Landes geschafft worden. Der Codex Calixtinus soll in gutem Zustand sein. Er gilt als das erste Pilgerreisebuch des Jakobswegs und ist hervorragend bebildert. Der Diebstahl gab Rätsel auf, denn das Buch war verschwunden, ohne dass Einbruchspuren entdeckt worden waren.

 

Weiterführender Link:

Der damalige Raub des Codex Calixtinus