Preis für Besten Chefkoch Spaniens

Eine Jury hat Francis Paniego zum Besten Chefkoch Spaniens 2011 ernannt. Der Mann aus der Rioja lernte einst zusammen mit Juan Mari Arzak und Pedro Subijana.

von Marcos Fernández Vacas

Francis Paniego (44) gewinnt den Premio Nacional de Gastronomía 2011 in der Kategorie Bester Chefkoch. Den angesehenen Preis vergibt die Königliche Akademie der Gastronomie aus Madrid gemeinsam mit dem renommierten Kochklub Cofradía de la Buena Mesa. Paniego liebt niedrige Temperaturen und verbindet hochmoderne Kochkunst mit traditionellen Gerichten seiner nordspanischen Heimat La Rioja.

Die Restaurants des Hotels Echaurren

Paniegos Arbeitsort ist das Familien-Hotel Echaurren in Ezcaray. Daran angeschlossen sind drei Restaurants: Echaurren Tradición, El Portal de Echaurren und Bistrot Comilón. Das El Portal de Echaurren erhielt als erstes Restaurant der Rioja einen Michelinstern und 2001 die Auszeichnung als Bestes Restaurant Spaniens. Der nun "Beste Chefkoch Spaniens" sieht seine ebenfalls preisgekrönte Mutter Marisa als größtes Vorbild. Wörtlich: "Mamas Kroketten sind die Besten".

Konkurrenz aus Andalusien und Katalonien

Seine Konkurrenten um den Nationalpreis waren Ángel León  aus Andalusien und Jordi Cruz aus Katalonien. Paniego erklärte nach der Kür, er werde weiter in seiner Heimat arbeiten, allerdings immer wieder über den Tellerrand gucken. Kritisch äußerte er sich zu der Vergabe von Michelinsternen, die weit weniger wert seien als sein jetziger Preis.

Weiterführende Links:

Link zu Spaniens Küche

Link zu Spaniens Regionalküche

Link zu Spaniens Spitzenköche

Die Sternekochs Juan Mari Arzak und Pedro Subijana