Salsa Verde
Salsa Verde mit frischer Petersilie und feinstem Olivenöl, sb

Salsa Verde: Spanische Grüne Soße als Rezept

Salsa Verde heißt schlicht grüne Soße. Es gibt sie in vielen Varianten: als Dip mit Öl, mayonnaisenartig mit Öl und Ei und sogar auf Basis einer Bechamelsoße. Gemeinsam haben alle natürlich die frische grüne Farbe. Und die bringen würzige Kräuter oder Gemüse wie Erbsen.

Die Zubereitung unserer Variante mit Petersilie, Zitrone, Kapern und Sardellen ist ganz einfach - der Geschmack köstlich. Sie passt toll zu Fisch, etwa Merluza en Salsa Verde, und gegrilltem Fleisch. Besonders Lamm bekommt durch die frische Kombination eine herrlich würzige Note.

 

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Einfach

Zutaten

1 Bund glatte Petersilie
150 ml kaltgepresstes Olivenöl
1 kleine Knoblauchzehen
Saft und Abrieb einer halben Bio-Zitrone
3 Anchovis-Filets (Glas)
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Petersilie fein schneiden. Restliche Zutaten in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Petersilie unterheben und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alternativ gelingt Salsa Verde auch im Mörser. Und besonders schnell gehts, wenn alle Zutaten gleichzeitig in Mixer oder Blitzhacker kommen. Dann schmeckt sie allerdings viel kräftiger. Denn die Petersilie gibt mehr Bitterstoffe ab.

 

Der Geschmack der Kapern und Sardellen ist nur sehr leicht. Wer ihn trotzdem nicht mag lässt beide Zutaten einfach weg oder tauscht sie gegen Mandeln, Haselnüsse oder Pinienkerne aus. Und natürlich schmeckt die Salsa Verde auch mit anderen Kräutern oder einer Kräutermischung - beispielsweise aus Schnittlauch und Petersilie.

 

Text & Bild: Silke Büscher

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
9 Bewertungen
62 %
1
5
3.1
 

Nach oben

Zählmarke
Spanien, der Stier und ich