Ein Fest, bei dem wohl keiner trocken bleibt

Virgen del Carmen, Kanaren

 

Jeden 16. Juli feiert Puerto de la Cruz auf Teneriffa das Fest zu Ehren der Virgen Carmen. Die Schutzheilige ist Anlass für ein rauschendes Fest. 

 

von Melanie Haase

In Spanien gilt die Virgen Carmen als die Schutzpatronin der Angler und Fischer. Sie ist die Jungfrau Maria, benannt nach dem Berg Carmelo in Israel.

Viva la Virgen

In der Hafenstadt im Norden von Teneriffa findet diese beliebte Schiffsprozession 2012 zum 84. Mal statt. Jedes Jahr tragen junge Seefahrer („Cofradía“)  ihre Statue von der Kirche in San Telmo zum Hafen. Dort wird sie auf ein Fischerboot geladen, bis nach Punta Brava gefahren und wieder zurück nach San Telmo gebracht. Während des Umzugs begleiten sie bunt dekorierte Fischerboote und eine jubelnde Menschenmenge ruft:  „Viva la Virgen del Carmen … Viva San Telmo… Viva el Puerto de la Cruz!“. Etwa 30 000 Menschen sind bei dem traditionellen Schauspiel dabei. 

Viva la Fiesta

Nach der Prozession startet das eigentliche, mehrtägige Volksfest am Hafen und auf der farbenfroh geschmückten Plaza del Charco. Getränke und Essbuden stehen bereit.  Es gibt Kanarisches wie in Zitrone eingelegte Calamari, Chorizowurst  und mit Creme gefülltes Blätterteiggebäck. Tänzer und Musiker treten auf der Bühne am Hafen auf. Und zum Schluss geht ein gewaltiges Feuerwerk in die Luft.

Wasser marsch!

Neben Essen, Tanz und Musik spielt auch Wasser eine wichtige Rolle. Selten bleibt bei diesem Ereignis jemand trocken. Jugendliche und Kinder schubsen sich gegenseitig von den Klippen am Hafen ins Wasser. Bewohner kippen Eimer voller Wasser von ihren Balkonen oder spritzen mit Gartenschläuchen um sich.  Andere sorgen mit Wasserpistolen für eine spaßige Abkühlung.

 

Praktische Infos

 

Teneriffa liegt nur rund vier Flugstunden entfernt. Vor allem die Pauschalangebote sind hoch im Kurs. Alle gängigen Flugunternehmen von Air Berlin bis Iberia bedienen die beiden Flughäfen auf der Kanareninsel.  Für das Fest Virgen del Carmen ist der Flughafen Nord die bessere Alternative.

 

 

Die Autorin Melanie Haase hat auch ein Porträt des Schauspielers Eduardo Noriega geschrieben.

 

Fotograf Udo Haafke zeigt auf seiner Webseite viele weitere Bilder zu Teneriffa: mehr