La Palma - praktische Tipps

Auf La Palma haben die Bewohner und Zugezogenen ihre Isla Bonita ins Herz geschlossen (mehr). Hier nun praktische Tipps für diejenigen, die vorübergehend auf der Kanareninsel sind:

Anreise:

Flughafen von La Palma liegt an der Ostküste, 8 Kilometer südlich der Hauptstadt Santa Cruz. Mit dem Flugzeug wird die Insel von den großen Chartergesellschaften mehrmals die Woche angeflogen; z.B. Air Berlin bereits ab 119 €; Anreise auch über Teneriffa und Gran Canaria mit täglichen Anschlussflügen und Fähren nach La Palma. Flugzeit circa 4 Stunden. Gültiger Reisepass, bzw. Personalausweis für EU-Staatsbürger ausreichend. Im Flughafengebäude von La Palma befindet sich eine Touristeninformation (Mo-So, 8-21 Uhr)

Essen und Trinken:

Besonders beliebt sind die Süßspeisen der Insel und der Inselwein. Ein süßer Dessertwein wird aus der Malvasía-Traube gewonnen. Und der einheimische Vino de tea, ist ein Rotwein, der im Holzfass reift, das aus der Kanarischen Pinie gefertigt wird. Probieren lassen sich die Inselweine im Weinmuseum in Las Manchas: Mo-Fr 9.30 -13.30 und 16-18.30 Uhr; Sa 9.30-14 Uhr.

 

Almendros & Bienmesabe

Inseltypische Süßspeisen werden häufig aus Mandeln zubereitet. So gibt es die Mandelplätzchen (Almendrados), Rapaduras (kleine Kegel mit Zuckerrohrsirup, Gofio, Zucker, Mandeln und Zimt) und das Bienmesabe (übersetzt: Es schmeckt mir gut), die vielleicht leckerste Nachspeise aus Eiern, Biskuit, gemahlenen Mandeln, Zucker und geriebener Zitronenschale. Selbsthergestellten Mandelmus bieten seit vielen Jahren die Deutschen Marina und Wolfgang auf dem Bauernmarkt in Puntagorda an.

Unterkünfte:

Pauschal:

z.B. alltours, 2 Wochen, 2 Pers, ab Düsseldorf, ab 570 € pro Pes.

Ruhe und Romantik:

Hotel La Palma Romantica, oberhalb von Barlovento im Norden der Insel inmitten der grünen Berglandschaft. www.hotellapalmaromantica.com

Hotel am Meer

Apparthotel Hacienda San Jorge (auch Biosphärenhotel), am Strand von Los Cancajos (Breña Baja), DZ ab 33 €Individual Unterkunft in alten Landhäusern, meist abseits der größeren Orte, Vermittlung über Karin Pflieger, Tel. 040/5604488, www.la-palma-turismo-rural.deDeutschsprachiger Anbieter auf La Palma: www.la-palma.de

Restaurants:

In Tazacorte:

In dem kleinen reizvollen Fischerort Tazacorte mit seinen bunten Häusern lässt sich nach einer ausgiebigen Wanderung Fisch und Meeresfrüchte im Restaurant Kiosco Teneguía essen. In dem Biosphärenrestaurant (ein Titel, den die Tourismusverantwortlichen der Insel für besondere Qualität der Produkte, Umweltverträglichkeit und eine gepflegte Gastronomie der Region verleihen) sitzt der Gast in geschützter Strandbucht direkt am Meer und genießt den Ausblick.

In San Andrés:

Mit ganz besonderem Flair zeigt sich der kleine Ort San Andrés im Nordosten der Insel. Tropische Gärten, Bananenplantagen, leuchtender Hibiskus, hohe Palmen - im gleichnamigen Restaurant sitzt der Gast mitten auf der Plaza im Schatten der ältesten Kirche der Insel neben alten Rosenstöcken. Serviert werden frische Fisch- und Fleischgerichte; Mi Ruhetag, ab 12 Uhr.

In Los Llanos de Aridane:

Gebaut in eine natürliche Höhle ist das Restaurant El Palacio del Vino; hier werden Tapas und typische Gerichte aus La Palma serviert; Los Llanos de Aridane, Avenida Tanausu 21; Di Ruhetag, ab 13 Uhr.

 

Weiterführende Links

Bilder vom Karneval auf La Palma: mehr

Die Insel La Gomera: mehr

Die Insel Teneriffa: mehr