Bild von Dalí aus Figueres
Gemälde von Dalí aus Figueres
Lage von Figueres in Spanien auf der Karte

Figueres in Katalonien

Im Zentrum der lebhaften katalanischen Kleinstadt (44 000 Einwohner) mit fast südfranzösischem Flair und einer platanenbewachsenen Rambla dreht sich alles um das Museum des Surrealisten Salvador Dalí.


Vor dem Museu Dalí sind die Warteschlangen oft gewaltig. Das surrreale Gesamtkunstwerk mit überdimensionalen Keramikeiern auf dem Dach ist ein echter Publikumsmagnet, von der Tanzkapelle aus Gips, über den Mae West gewidmeten schwarze Cadillac, die vergleichsweise schlichte Grabkammer Dalís bis hin zu den Plastikblumen, die auf Knopfdruck weinen – das Museum ist wahrlich kurios.

Surreales, Puppen und Platanen

Neben dem Dalí-Museum gibt es in der Provinzhauptstadt des Empordà (auch Figueras genannt) aber noch mehr zu sehen: etwa das für Groß und Klein attraktives Puppen-Museum (Museu de Joguets, Di–So 10– 13, 16–20 Uhr), das eher eintönige Regionalmuseum mit Keramik und Bildern (Museu Empordà, tgl. 11–13 und 16–19.30 Uhr) sowie die Burg Ferran (18. Jh.), auf deren 5 km langer Mauer ein Spazierweg entlang läuft. Die Militäranlage war 1939 die letzte Bastion der Republikaner im Spanischen Bürgerkrieg, als Barcelona von den Franco-Truppen bereits eingenommen war.

Praktische Tipps für Figueres

Dalí Museum: Sommer tgl. 9–19.45, sonst Di–So 10.30 bis 17.45 Uhr.

 

Infoamt ficina de Turismo de Figueres: Plaça del Sol s/n, Tel. 972 50 31 55.

Empordà: Antigua Ctra. de Francia (N II) s/n, Tel. 972 50 05 62, reserves(a)hotelemporda.com. In der eleganten Herberge sind auch Tiere erlaubt. 120 €.

Jugendherberge Poeta Marquina s/n, Tel. 972 50 12 13.

 

Restaurant Can Punyetes: Ronda Firal 25, Tel. 972 67 05 46. Gute Auswahl an regionalen Gerichten. Menü für rund 15 €.

 

Golfclub Torremirona: Nahe Navata an der Landstraße nach Besalú, Tel. 972 55 37 37, torremirona.es. Moderner 18-Loch Platz.

 

Fest: erste Maiwoche: Stadtfest Santa Creu, Musik, Markt, Tanz.

 

Busse: ab Plaça d’Estadió tgl. u. a. nach Cadaqués, zehnmal nach Port Bou, dreimal nach Olot.

Züge: Plaça d’Estadió, stündl. nach Girona und Port Bou.

Mietwagen: Europcar, Plaça d’Estadió 16, Tel. 972 67 34 34.

Großes Parkhaus für Touristen (Parking, ausgeschildert).

Ausflüge ab Figueres

Richtung Osten erreicht man über Vilabertran den mittelalterlichen Stadtkern von Peralada mit einem imposanten Wasserschloss. Bekannt ist der Ort nicht nur für seinen gleichnamigen Wein, sondern auch für das alljährlich von Mitte Juli bis Mitte August im eleganten Kasino stattfindende Klassik-Festival.

Von Figueres führt die D-260 Richtung Roses nach Castelló d’Empúries (3600 Ew.) 10 km weiter östlich. Während es im nahen, modernen Ferienzentrum Empuriabrava einen großen Jachthafen, Altbier und Sauerbraten gibt, zeigt sich die Altstadt von Em-púries von einer ganz anderen Seite. Im Zentrum der einstigen Grafenresidenz steht die gotische Kirche Santa María, um die herum einige hübsche Patri-zierhäuser wie die ehemalige Börse Ilotja de mar errichtet wurden. Über den Muga-Fluss führt der pont vell, eine Brücke aus dem 14. Jh.

Die einstige griechische Siedlung Roses (12 000 Ew.) 10 km weiter östlich mit einer Zitadelle, weitem Strand und mehreren Diskotheken ist in der Sommerzeit Ziel zahreicher Touristen.

 

Weiterführende Links

Spaniens Städte im Überblick

Porträt von Dalí

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0