Thyssen-Museum, Madrid
Picasso im Museo Thyssen. Bild: tb

Madrids Thyssen-Museum am Kulturdreieck

Keine Bilderflut wie im Prado, dafür eine wunderbare Privatsammlung, die einzige im Kulturdreieck Madrids aus dem Prado, dem Reina-Sofia und eben dem Thyssen-Museum.

von Tobias Büscher

 

Im lichtdurchfluteten Villahermosa-Palast ist seit 1992 das Museum Thyssen-Bornemisza untergebracht. Es beherbergt eine der weltweit bedeutendsten privaten Kunstsammlungen. Fast 800 Werke aus sieben Jahrhunderten kaufte der spanische Staat dem deutsch-ungarischen Magnaten Baron Thyssen-Bornemisza ab, damals verheiratet mit Ex-Miss-España Carmen Cervera.

Aktuell im Museum: Zurbarán-Ausstellung bis September 2015

225 Millionen Euro Kaufpreis der Thysssensammlung

Die sündhaft teure Sammlung hat es in sich. Seit den 1920er-Jahren hatten die steinreichen Barone Bilder u.a. von El Greco, Picasso und Dalí. Heute sind sie gut sortiert und erläutert in dem modernen Bau am Paseo del Prado zu sehen. Gemälde vom 13. bis zum 20. Jh.darunter die Impressionisten Renoir, Gaugin und Matisse, die Expressionisten Kandinsky, Dix und Munch und moderneres von Klee, Max Ernst und Hopper.

Thyssen-Highlight: Dalís surealistischer Traum

Eines der Highlights des Museums Thyssen Bornemisza ist Dalís „Traum, verursacht durch den Flug eine Biene um einen Granatapfel …“ von 1944 bei dem über einem nackten Frauenkörper (Gala) Tiger und ein Fisch fliegen.

Praktische Infos zum Museum Thyssen

Paseo del Prado 8, Di–So 10–19 Uhr, Mo geschlossen, Metro Atocha. www.museothyssen.org 

Metrostationen: Banco de España (Linie 2), Atocha (Linie 1)

Buchtipp zu Madrid

Das Museum Thyssen ist mein Lieblingsmuseum in Madrid, vorgestellt auch im Citytrips Madrid. Das Buch von 2015 bietet neben vielen praktischen Tipps zum Nachtleben, zum Shoppen und Spazierengehen auch eine praktische, herausnehmbare Karte:

Logo Werbepartner