nicht ohne Huhn: Garnelen

Mar i Muntanya: Interview zum Buch Katalanisch kochen

Interview mit dem Journalisten Torsten Eßer über sein Buch "Katalanisch kochen" aus dem Verlag Die Werkstatt.



Wie sind Sie auf die Idee zu diesem Buch gekommen?


Ich lebte in Katalonien und arbeitete an zwei Büchern über die Kultur und Geschichte der Region. Dabei fiel mir auf, dass es einen großen kulinarischen Reichtum inkl. einer interessanten Geschichte gab, aber kein katalanisches Kochbuch auf Deutsch. Traditionelle katalanische Rezepte waren immer nur Teil der spanischen Kochbücher. So habe ich ein Exposé verfasst und einen Verlag gesucht.



Wie unterscheidet sich Katalonien kulinarisch von den anderen Regionen Spaniens?


Aus der Nähe von Gebirgs- bzw. Landküche zum Meer haben die Katalanen die wunderbare sog. „Mar i Muntanya“-Küche entwickelt, d.h. Zutaten vom Land und aus dem Meer werden zusammen gekocht, gebraten etc., und nicht nur zusammen serviert. Beispielsweise in den Gerichten „Pollastre amb gambes“ (Huhn mit Garnelen) oder „Cargols amb sèpia i conill“ (Schnecken mit Tintenfisch und Kaninchen). Und dann gibt es noch gewisse „surreale“ Momente (die Dalí schätzte, aber nicht erfunden hat), wenn z.B. Schokolade Bestandteil von Saucen für Fleischgerichte wird.



Was ist Ihr persönliches Lieblingsgericht?


Ich schätze besonders „Espàrrecs verds a la brasa“ (gegrillter grüner Spargel) als Vorspeise und „Pollastre amb gambes“ (Huhn mit Garnelen) als Hauptspeise. Als Nachspeise esse ich sehr gerne „Taps de Cadaqués“ (Biskuitkorken).



Was sollten Besucher Kataloniens kulinarisch auf keinem Fall versäumen?


Calçots! Eines der typischen Gerichte Kataloniens, allerdings nur zwischen Dezember und März. Diese Frühlingszwiebeln werden während einer Calçotada auf ganz besondere Art zubereitet und verspeist, mehr verrate ich nicht ... Und sie sollten eines oder mehrere der vielen Dorf- bzw. Stadtfeste besuchen, die einem Lebensmittel gewidmet sind. Dort kann man sehr gut viele regionale Produkte probieren und kaufen.



Was war Ihre kurioseste Erfahrung während der Recherche?


Ein Calçots-Wettessen, bei dem der Gewinner in drei Minuten rund 2 Kilogramm Frühlingszwiebeln aß, etwa 60 Stück.

 

 

Zur Buchrezension

Was das Buch "Katalanisch kochen" bietet: mehr

 

Logo Werbepartner