Tolosako babarrunak - Baskischer Bohneneintopf in einer Schale
Tolosako babarrunak aus schwarzen Bohnen, Chorizo und feinstem Olivenöl, sb

Tolosako babarrunak - Baskischer Bohneneintopf

Die schwarzen Bohnen für unser Rezept kommen aus der baskischen Gemeinde Tolosa und heißen - wer hätte das gedacht - Tolosako Babarrunak, während die anderen Spanier die Hülsenfrüchte Alubias nennen. Die Bohnen haben einen weißen Kern, kochen mehlig und schmecken sehr würzig. In Tolosa wachsen sie neben Mais - wie in ihrer amerikanischen Heimat. Und ihnen zu Ehren feiert Tolosa Mitte November eine Woche lang die Fiesta de la Alubia de Tolosa.

 

Die Basken essen ihre Schwarzen Bohnen übrigens gerne als Beilage oder gemeinsam mit Weißkohlgemüse. Den herrliche Eigengeschmack der Leguminosenart kommt ganz ohne Kräuter und Gewürze aus. Darum verwenden Basken meist nur Salz, Pfeffer und Olivenöl - bester Qualität.

 

Für unser Rezept kommen zusätzlich Zwiebel, Knoblauch, Lauch und würzige Chorizos in den Suppentopf. Feinstes kaltgepresstes Olivenöl aus dem andalusischen Jaén rundet den Eintopf geschmacklich ab.

 

Rezept für 4 Personen
Einweichzeit: 8 bis 12 Stunden
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Schwierigkeit: leicht

 

Zutaten für Tolosako Babarrunak

500 g getrocknete schwarze Bohnen
4 Chorizos (oder andere Paprikawürste)
150 g durchwachsener Bauchspeck
4 Knoblauchzehen
1 mittelgroße Zwiebel
1 Stange Lauch
1 EL Olivenöl zum Anbraten
Meersalz Schwarzer
Pfeffer aus der Mühle
4 EL kaltgepresstes Olivenöl bester Qualität

Zubereitung

 

Bohnen in einen Topf geben. Mit kaltem Wasser bedecken und über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Tag abgießen. Bauchspeck und kaltes Wasser zugeben. Alles sollte knapp bedeckt sein. Nicht salzen! Das verlängert die Kochzeit wie auch bei allen anderen Hülsenfrüchten.

 

Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 45 Minuten garen. Bei Bedarf zwischendurch weiteres Wasser angießen.

 

Chorizos mit einer Gabel ein paar mal einstechen. Zur Suppe geben und weitere 15 Minuten mitköcheln lassen.

 

In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein würfeln. Vom Lauch das harte Grün abschneiden. In Ringe schneiden und unter fließendem Wasser sehr gründlich waschen. In eine beschichteten Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln darin glasig andünsten. Lach zugeben. Bei geringer Hitze sanft braten bis der Lauch gar ist und alle Zutaten etwas Farbe angenommen haben. Alles zum Eintopf geben, unterrühren und vom Herd nehmen.

 

Den Bohneneintopf mit Meersalz und schwarzem Pfeffer kräftig abschmecken. Kaltgepresstes Olivenöl zugeben und sofort heiß servieren.

 

Dazu passen frisches Weißbrot und ein baskischer Txacolí-Wein.

 

Text: Silke Büscher

 

Weitere baskische Rezepte:

Kuchen Pastel vasco. Zum Rezept

Rührei mit Ritterling, Perretxikos revueltos. Zum Rezept

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
8 Bewertungen
73 %
1
5
3.65
 
Zählmarke