Almejas, Muscheln aus Galicien
Almejas, eine klassische Tapa © tb
Mann zeigt Muscheln am spanischen Atlantik
Muschelsammler © tb
Marktstand mit Muscheln und Seekrake
Almejas und Pulpo © sb

Almejas: Venusmuscheln a la Marinera als Rezept

Almejas sind in Galicien ein Klassiker und einfach zubereitet. Sie kommen vor allem in den südlichen Buchten der Rías Baixas vor. Es gibt vier Arten dieser Venusmuscheln: almeja fina, babosa, rubia und japónica, auf Galicisch xaponica. Sie sind teurer als die Herzmuscheln (berberechos), haben eine glattere Oberfläche und schmecken hervorragend, auch in Salaten und Nudelgerichten.

 

Der Eigengeschmack der Muschel braucht kaum Unterstützung. Sie munden auch nur in Salzwasser mit einem kleinen Lorbeerball gegart. Für Almejas a la Marinera kommen zusätzlich etwas Gemüse und Weißwein dazu. Den Geschmack runden gehackte Petersilie und ein Spritzer Zitronensaft ab.

 

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

 

 

Zutaten

2 kg Venusmuscheln
125 ml Weißwein
1 Möhre
1 kleine Zwiebel
2 Lorbeerblätter
2 Knoblauchzehen
1 kleines Bund glatte Petersilie
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zitronensaft nach Geschmack

Almejas vorbereiten

Die Muscheln sehr sorgfältig unter kaltem Wasser waschen, vor allem wenn Sie die Almejas direkt vor Ort aus dem Sand holen, beispielsweise in der Bucht von Pontevedra. Am besten bewahren Sie die Almejas nach dem Waschen einige Zeit in kaltem Wasser auf, bevor es mit dem Kochen losgeht. Angestoßene Muscheln wegwerfen.

Zubereitung der Almejas

Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch pellen und fein würfeln.

 

Olivenöl in einen Topf geben. Zwiebel, Knoblauch und Möhrenstücken darin andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen. Dann die Lorbeerblätter und Salz zugeben, aufkochen und bei geringer Hitze 5 Minuten köcheln.

 

Gesäuberte Muscheln dazugeben und den Topf mit einem Deckel schließen. Köcheln lassen, bis alle Muscheln geöffnet sind und die dann noch geschlossenen unbedingt entsorgen. Petersilie grob hacken, in den Topf geben und alles gut durchrühren.

 

Muscheln auf vier Teller verteilen und sofort servieren. Nach Belieben mit Zitronensaft beträufeln. Dazu passen ein Glas gekühlter galicischer Ribeiro-Weißwein und Weißbrot.

 

Text: Silke Büscher

 

 

Weiterführende Links

Spaniens regionale Kochkunst

Spaniens beste Rezepte

Spanischer Schinken: jamón ibérico

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
zählmarke