Hafen von La Coruña
Hafenansicht
Junge Galicierin
Olga, die Ururururnichte von María Pita © tb

María Pita in La Coruña

La Coruna ist den ganzen August durch in Feierlaune. Die galicische Hafenstadt feiert ihre Heldin María Pita und damit das größte Fest Spaniens zu Ehren einer ganz weltlichen Frau.

 

von Tobias Büscher

 

Live-Konzerte am Strand, Stiere in der überdachten Arena, Mittelaltermarkt und viel Sound für Kids. Das Stadtfest ist Event pur in der Mode- und Hafenmetropole Galiciens.

Francis Drake gegen eine Metzgerin

María Pita gilt als Heldin im Kampf gegen Francis Drake, den Ex-Piraten im Dienst der englischen Krone. Im Jahr 1589 attackierte der Haudegen mit zahlreichen Schiffen die Hafenstadt, konnte sie aber wider Erwarten nicht einnehmen. Dies soll nicht zuletzt am Mut der Fleischersfrau María gelegen haben, die sich mit den örtlichen Soldaten und Fischern todesmutig in den Kampf warf.

Der Ruhm der María Mayor Fernández de la Cámera

Eigentlich hieß sie María Mayor Fernández de la Cámera, aber alle kennen Sie als María Pita. Es geht das Gerücht, die Fußballer von Deportivo La Coruña würden schon mal deutlich an die Powerfrau erinnert, wenn sie „in die Schlacht ziehen“.

Vom Mittelaltermarkt bis zur Kinder-Disco

María Pita heißt auch der Hauptplatz der Stadt. Hier und in den umliegenden Gassen, am Hafen, im Coliseum und an den Stränden widmet die Stadt der Heldin im gesamten August ein Fest der Extraklasse. Es gibt Marionettenaufführungen, Kinderdiscos, Lesungen, Theater, Stierkampf, Freundschafts-Fußballspiele gegen berühmte Gegner, eine Blumenschlacht, einen Mittelaltermarkt und historische Umzüge.

Popstars, so berühmt wie möglich

Wie auch beim Jakobsfest in Santiago versucht La Coruña, möglichst bekannte Stars der Pop- und Rockszene in die Stadt zu locken. Die beiden Städte sind nicht wirklich Rivalen. La Coruña ist die weltoffene Metropole ganz ohne Kathedrale, Santiago das religiöse Zentrum und Pilgerziel der Region Galicien. Doch beim Stadtfest versuchen sich die beiden Bürgermeister gegenseitig zu übertrumpfen.

Einzige überdachte Stierkampfarena der Welt

Im Infoamt Oficina de Turismo am Hauptplatz liegen ab Juni/Juli Veranstaltungskalender aus mit Schwerpunkt Rockkonzerte.  Die besten Stadtfeste am Strand und auf dem Maria-Pita-Platz haben es in sich. Der Besuch ist kostenlos. Ins Coliseum, der einzigen überdachten Stierkampfarena der Welt, kommen bedeutende Toreros und namhafte Musiker. Karten gibt es im Vorverkauf dort: Coliseum, Avda. Alfonos Molino s/n, Tel. 981134450.

Delphine, Rochen und ein Porträt aus 10962 Fotos

Die Stadt besitzt hochmoderne Museen, darunter das Aquarium mit seinen Rochen, Delphinen und Thunfischen. Die größten Tiere tummeln sich in der Nautilus, einem 4,5 Mio Liter fassenden Becken. Auch das Museum Domus-La Casa del Hombre ist beachtlich. Alles dreht sich um die Spezies Mensch (Hombre). Be-rühmt ist hier das nachgebildete Gesicht der „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci. Es setzt sich aus 10.962 Portraits zusammen.

 

Zara-Mode und steinalter Leuchtturm

 

Wahrzeichen der Stadt ist der Herkulesturm, der älteste noch funktionierende römische Leuchtturm der Welt. Zum Shoppen lohnt ein Besuch der galicischen Modeläden im Zentrum, darunter die Kette Zara, die außerhalb der Stadt ihren Firmen-Hauptsitz hat. Amancio Ortega, der Besitzer, ist Galicier und einer der reichsten Spanier.

 

 

Praktische Infos zu La Coruña

Schlafen: Einfache Herberge mitten im Zentrum, nahe an Strand und Hafen. Parkmöglichkeit an der Pl. de Pontevedra.

Essen: Rund um die Plaza de María Pita gibt es viele Tavernen mit leckeren Tapa-Häppchen, vor allem in den Gassen Franja, Olmo und Barrera.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Logo Werbepartner