Port de la Selva

Weit weniger turbulent als in Cadaqués geht es in dem malerischen Hafenort Port de la Selva (800 Ew.) zu, der wegen der offenen Bucht auch bei Surfern beliebt ist.

von Tobias BüscherKaum eine Bausünde, ein guter Wind, und dann das Meer. Der Küstenort in Nordkatalonien ist beliebt. Hier in Port de la Selva ist Enspannung kein Fremdwort. Zu der 600 m hoch gelegenen, einstigen Benediktinerabtei Sant Pere de Rodes 10 km weiter westlich führt eine Schotterpiste, den letzten Teil geht man zu Fuß (Sommer Di–So 9–14 und 16–20, sonst 9–13 und 14–17 Uhr). Die burgartige Anlage erlebte ihre Blütezeit vom 11–14. Jh., doch nach Pestepidemien und Raubüberfällen verlor sie allmählich an Bedeutung. 1798 verließen die letzten Mönche die Abtei. Zu sehen sind neben der dreischiffigen Kirche auch noch Reste des Kreuzgangs und der Glockenturm.

Hotel und Restaurant in Port de la Selva

La Tina: Major 15, Tel. 972 38 71 49, hostallatina.com. Familiär, etwas enge Zimmer, oben teils mit schönem Blick.

Weiterführende Links

Natur und Nationalparks der Pyrenäen: mehr