Templerburg in Ponferrada am Jakobsweg
Templerburg in Ponferrada am Jakobsweg, tb

Ponferrada am Jakobsweg

Ponferrada ist nicht erst seit dem Kerkeling-Film Ich bin dann mal weg berühmt. Die Kleinstadt am Camino prägen eine Templerburg, ein riesiger Turm aus dem Jahr 2009 und der traditionelle Kohleabbau in den nahen Bergen von León.

 

Mit 66 000 Einwohnern  ist Ponferrada eine Kleinstadt. Doch ihre Burg zählt zu den großartigsten des Landes. Ponferrada liegt in der Gemeinde Bierzo im Nordwesten der Region Kastilien-León direkt am Jakobsweg. Die Industriestadt umgeben die Kohlebergwerke und dunklen Schlackenhalden der Montes de León (León-Berge).

Die Stadt am Sil-Fluss war schon unter den Römern wichtig. Denn Silber und Gold den nahen Médulas-Minen nutzten sie für den Sold der Legionäre. Später kamen die Bergwerke hinzu sowie die Eisenbahnverbindungen.

Riesiger Turm, gewaltige Templerburg

Der preisgekrönte Rosaleda-Turm im gleichnamigen Stadtviertel außerhalb des Stadtkerns ist mit seinen 30 Stockwerken und 100 Meter Höhe seit 2009 der Prestigebau von Ponferrada. Im obersten Stock wohnt Luis del Olmo, einer der berühmtesten Radiojournalisten Nordspaniens.

Doch der eigentliche Prachtbau ist natürlich die Templerburg Castillo de los Templarios (Di–Sa 10–14, 16.30–20.30, So 11–14 Uhr, Eintritt 3 €) auf dem Schieferplateau am Altstadtrand. Sie hat einen Grundriss von 160 mals 90 Meter und die typischen Merkmale einer Mittelaltburg inklusive Zinnen, Türme und Steinbrücke. Früher fanden hier Pilger Schutz, die über die Eisenbrücke (pons ferrata) weiter nach Santiago liefen. Im ehemaligen Bahnhof ist Eisenbahnmuseum  untergebracht (Museo Ferrocarril, Via Nueva 7, Do–Sa 11–14, 16.30–19, So 11–14 Uhr, Eintritt 2,70 €) untergebracht, in dem alte Loks stehen. Darunter auch eine Dampflokomotive der Firma Krauss aus dem Jahr 1904.

Ein bischen hat auch Hape Kerkeling Ponferrada berühmt gemacht. In seinem Buch schildert er, wie er einen entlaufenen Hund dort dem Tierheim übergibt.

Praktische Infos zu Ponferrada

Der DuMont-Führer Galicien und Jakobsweg empfiehlt:

Übernachten: El Temple, vier Sterne, Av. de
Portugal 2, Tel. 987 41 00 58. Ab rund 90 Euro das Doppelzimmer.


Abends & Nachts: Cool – Sala Tararí: Reloj 17. Musikbar mit Livekonzerten am Mi und DO ab 22 Uhr.


Information: Oficina de Turismo: Gil y Carrasco 4, Tel.
987 42 42 36, www.ponferrada.org
Verkehr: Bus: Av. Libertad 15, mehrmals tgl.
nach León, Lugo und Santiago.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
zählmarke