Im Bild: die Sangría
Beliebtes Urlaubsgetränk: Sangría
Fest auf La Palma, Mann schenkt Sangría ein
Sangría-Ausschank auf La Palma

Sangría Rezept

Die Sangria gilt fast schon als spanisches Nationalgetränk, jedenfalls im Ausland. In den überlaufenen Urlaubsorten am Mittelmeer ist sie meist viel zu süß. Selbstgemacht wird aus dem bowleähnlichen Getränk jedoch eine wunderbar fruchtige Erfrischung für heiße Sommerabende.

 

Bei diesem Rezept genügt ein einfacher Rotwein, das Obst für die Zubereitung der Sangría ist am besten ungespritzt und die Stange Zimt und Ananas geben dem spanischen Getränk einen besonderen Kick. Übrigens: Der Name steht seit 2014 unter Schutz. Auch hiesige Supermärkte dürfen daher keine billigen Tüten mehr verkaufen mit der Aufschrift: Sangría, hergestellt in Deutschland: zur News

Woher der Name der Sangría stammt

Sangría heißt wegen der rötlichen Farbe pikanterweise wörtlich Aderlass. Der Name leitet sich von Sangre ab, was so viel bedeutet wie Blut.

Open-Air-Fest in Madrid, Las Vistillas, mit Erfischungsgetränken wie Sangría
Gute Sangría gibts am Trinkkiosk in Madrid, tb

Erfrischung statt Gesöff

So gut wie selbstgemacht bekommen Sie die Sangría vor Ort in Spanien oft nicht. Vor allem an den spanischen Mittelmeerorten wie Alicante, Benidorm und Marbella und in den touristischen Gegenden von Madrid ist die Sangría flach und zuckrig im Geschmack.

Spanier selbst meiden Touristenfallen, die solches Gesöffs anbieten, ohnehin. Dagegen schmecken Tüten mit sangríaartigem Inhalt aus dem deutschen Supermarkt fast schon richtig gut.

Zutaten für die Sangría

1 Flasche trockenen Rotwein (0,75l)
2 unbehandelte Orange
1 unbehandelte Zitrone
2–4 Eßl. Zucker (nach Belieben mehr)
15 cl Brandy, weißer Rum oder Orangenlikör
150–200 ml Orangensaft
1 Zimtstange
1 kleine Flasche Mineralwasser

Zubereitung

Die Sangría selber machen ist einfach.

Orangensaft in einen Eiswürfelbereiter füllen und gefrieren lassen.

Orangen und Zitrone in dünne Scheiben schneiden und in eine große Karaffe geben.

Zimtstange anbrechen und hinzufügen.

Die Mischung mindestens zwei Stunden in einer der genannten Spirituosen marinieren.


Vor dem Servieren Zimtstange herausnehmen, Zucker zugeben und den Rotwein angießen.

Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, die Mischung kräftig durchrühren.

Gefrorene Orangen-Eiswürfel hinzufügen und die Sangría beliebig mit Mineralwasser auffüllen.

Tipps und Links

Tipp für die Sangría: Als weitere Früchte eignen sich hervorragend frische Äpfel und Pfirsiche. Ein Schuss Ananassaft gibt der Sangría eine besondere Note.

 

 

Weiterführende Links:

Spaniens beste Rezepte

Spaniens Getränke

Reiseziel Mallorca

Text: Tobias Büscher


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
17 Bewertungen
62 %
1
5
3.1
 
zm
Anzeige: 1 - 2 von 2.
 

Helga Schüttenhofer aus Wuppertal

Donnerstag, 03-10-13 18:48

Furchtbar lecker ist das nicht, diese Sangria

 

kai wüse aus Köln

Samstag, 15-06-13 10:31

Trink ich!