Wolfsbarsch im Fischladen in Spanien
Wolfsbarsch auf einem Markt in Spanien, sb

Rezept Wolfsbarsch mit Kartoffeln und Gemüse

Wolfsbarsch gehört zu den wertvollsten Speisefischen. In Spanien ist er vor allem im Atlantik unterwegs. Für unser Rezept verwenden wir statt Fenchel lieber Paprika und Kartoffeln.

Wolfsbarsch gibt es besonders frisch auf dem Markt in Spanien, wo er immerhin 15 Euro das Kilo kostet. Angler lieben den silbergrauen Räuber mit maximal 12 Kilo Gewicht. Die haben aber ihre liebe Mühe, den scheuen Barsch zu fangen. Er selbst wiederum macht es sich leicht und erbeutet nur kleinere Fische und für ihn harmloses Meeresgetier. Daher auch der Wolf im Namen. Auf Spanisch heißt der Fisch lubina.

Zutaten für vier Personen

1,5 kg Fisch
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
1 rote und 1 grüne Paprika
3 Tomaten
200 ml. Weißwein (Ribeiro)
3 EL Olivenöl, 1 Stück Butter
1 Zitrone
6 Kartoffeln
2 Lorbeerblätter
glatte Petersilie
Meersalz

Zubereitung der Lubina

Zwiebel, Paprika und Knoblauch schälen und in Streifen schneiden. Den gewaschenen Fisch mit Öl und Butter bestreichen und etwas salzen, auf ein Backblech legen und das Gemüse und Lorbeer darüber verteilen. Dann im vorgeheizten Ofen 10 Minuten bei 180 ° C garen.

Tomaten waschen und in Würfel schneiden. Blech aus dem Ofen nehmen und die Tomatenstücke darüber verteilen. Weißwein und Zitronensaft darüber geben und noch einmal alles für 30 Minuten in den Ofen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In Speiseöl braten und beseite stellen. Wolfsbarsch mit Gemüse aus dem Ofen holen, mit gehackter Petersilie bestreuen und auf dem Blech servieren. Die Kartoffeln separat.


Als Wein bietet sich ein einfacher Weißwein an. In Spanien kommt besonders oft der galicische Vino Ribeiro auf den Esstisch. (tb)

Weitere Fischrezepte aus Spanien

Rezept Schwertfisch
Rezept Seehecht auf baskische Art
Rezept Seeteufel

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0