Dose mit zwölf Trauben für Silvester
12 Trauben an Silvester © tb

 

 

 

Feliz Año Nuevo: Madrid-Fest der Extraklasse

Silvester in Madrid

In Madrid ist die Party an Silvester die berühmteste in ganz Spanien. Und anders als in Barcelona gibt es hier ein Feuerwerk.

Zentraler Festplatz für Silvester in Madrid ist die Puerta del Sol. Dieser Platz ist nicht nur der Treffpunkt der Stadt, von hier aus werden auch alle Kilometerdistanzen bis in den letzten Winkel Spaniens gemessen. Lebhaft geht es ständig zu, bis tief in die Nacht. Hier kreuzen sich die U-Bahn-Linien, warten die legendären Schuhputzer auf Arbeit, rufen Vertreter von ONCE die Billets der Blindenlotterie aus und hier steht das Symbol der Stadt, der gusseiserne Bär am Erdbeerbaum. Madrids Hauptplatz ist der berühmteste im Land, und genau dazu mögen Bewohner der Konkurrenzstädte Barcelona und Bilbao durchaus ihre eigene Meinung haben.

Leuchtreklame an Silester an der Puerta del Sol in Madrid
Auch Tío Pepe leuchtet an Silvester, tb

Die eigentliche Party beginnt um 2 Uhr

Erst gegen 2 bis 3 Uhr nachts wird es in den Stadtvierteln von Madrid richtig voll, vor allem in Huertas rund um die Plaza Santa Ana mit den vielen Bars und Tavernen.

Dann kann die Silvesterparty durchaus bis 10, 11 Uhr morgens weitergehen, wenn man den nächsten wichtigen Silvester-Brauch beginnt: Im Café Churros con Chocolate essen, das sind Gebäckkringel in dicker Schokoladensoße. Doch noch einmal zurück zur Madrider Uhr.

Madrid: Bär am Erdbeerbaum, Foto Tobias Büscher
Bär am Erdbeerbaum, tb

Anders ticken die Kanaren ...

Nur in einer Gegend Spaniens spielt sie keine so große Rolle: Auf den Kanarischen Inseln. Auf Gomera, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzerote und El Hierro feiern die Bewohner eine Stunde später das neue Jahr. Und der kastilische Ort Valoria la Buena sogar Monate später: im August: mehr

Fiesta-Praxis

Gegen 23 Uhr füllt sich die Puerta del Sol. Am besten steht man rund um das gusseiserne Standbild mit dem Bären am Erdbeerbaum, denn von dort aus kann man die Uhr gut sehen. Böller und Sektflaschen gehören zum Standard. Obligat ist die Tüte Trauben. Es gibt sie in den Tagen zuvor in Hülle und Fülle auf Märkten und in Supermärkten zu kaufen. Trauben heißen uvas, spricht sich wie „uwas“.


Spanien: Silvesterfeuerwerk
Spanisches Silvesterfeuerwerk, tb

Kurz vor Mitternacht geht es los

Doch wenn kurz vor Mitternacht an Silvester der Fernseher in den Wohnungen flimmert, gibt es nur ein Bild: die Uhr auf dem Platz namens „Sonnentor“. Sie bestimmt, wann das Land in Jubel ausbricht und die Raketen zünden. Gnade Gott, dass sie nicht kurz vorher kaputt geht (alles schon passiert). Wenn diese Uhr also pünktlich den ersten Gong schlägt, dann ist Silvester. Soviel Zentralismus, meinte dazu einmal eine katalanische Journalistin, darf sein, jedenfalls wenige Sekunden lang.

Pro Gongschlag eine Traube

Viele wollen den Rutsch ins neue Jahr in Madrid erleben und so ist der Platz ein einziger Rummel, wenn sich die beiden Zeiger ganz oben treffen. Jeder hat eine Tüte in der Hand. Es geht darum, zu jedem Gongschlag eine Traube zu schlucken. Dann, nur dann hat man Glück im kommenden Jahr. „Durchbeißen, sofort schlucken, nächste Traube“ lauten die Ratschläge, oder „nicht lachen, sonst verschluckst du dich“. Ist diese Aufgabe bewältigt, donnern Raketen und Sektkorken, doch in den Bars und Diskotheken ist noch beachtlich wenig los. Die Madrilenen feiern meist bis nach Mitternacht mit ihren Familien, die Trauben gehen vor dem Fernseher mit dem Bild der Puerta del Sol in den Mund.

Fiesta-Praxis

Zahlreiche Unterkünfte unweit der Puerta del Sol findet man im Stadtviertel Huertas Von hier aus ist es nicht weit zum sonntäglichen Flohmarkt auf dem Rastro, zu den wichtigsten Museen Prado (u. a. Goya, Velázquez), Thyssen-Bornemisza (u. a. Greco, Dalí) und Reina Sofía (u. a. Picassos Guernica). Der Flughafen Barajas ist an das Metronetz angeschlossen.

 

•Info: Pl. Mayor

 

•Schlafen: Americano, Puerta del Sol 11, Tel. 915222822. Zentraler geht es nicht, manche Zimmer zeigen direkt auf den Hauptplatz Madrids. Rund 45 €.

 

•Essen: La Verónica, Moratín 38, Tel. 914297827. Kleines Restaurant nahe dem Prado im Stadtviertel Huertas gelegen. Unter anderem frischer Fisch und gesunde Salate. So geschl.

 

 

Weiterführende Links

Madrid als Reiseziel

Spaniens beste Feste

Logo Werbepartner