Spaniens Schauspielerin Amaya Salamanca
Spaniens Schauspielerin Amaya Salamanca mit Kollegen in San Sebastián, Foto: sansebastianfestival.com

Schauspielerin Amaia Salamanca

In Deutschland ist sie noch kaum bekannt, aber das wird sich bald ändern: Amaia Salamanca ist eine spanische Schauspielerin, von der in Zukunft noch viel zu erwarten ist. Denn sie ist eine richtig gute Schauspielerin. Ein Porträt.

Von Sarah Brender


Sie ist blond und schön, ihre grünen Augen strahlen. Amaia Salamanca gilt vielen als echte Traumfrau. Dass sie dazu noch richtig gut schauspielert, und in der Serie „Grand Hotel“ eine Hauptrolle spielt, könnte ihr bald internationalen Erfolg sichern. Amaya Salamanca Urízar wurde am 28. März 1986 in Madrid geboren. Zur Schauspielerei kam sie eher durch Zufall. Weil sie neben dem BWL-Studium Geld verdienen wollte, nahm sie ihre erste Rolle in der Fernsehserie „SMS (Sin miedo a soñar)“(2006-2007) an. Es folgten weitere TV-Serien, Kinofilme und Theater-Engagements. So spielte sie 2009 die Hauptrolle der Julieta in dem Theaterstück nach Heinrich Kleists „Die Marquise von O.“ im Bellas Artes-Theater in Madrid. Zusätzlich zu ihrer Arbeit als Schauspielerin arbeitet Amaia auch als Model und tritt in Videoclips und Shows auf. Und das mit Erfolg: 2006 belegte sie bei der Zeitschrift  Maxim auf einer Liste der „Top 100 Hot List“ zwischen Jessica Alba (Platz 4) und Scarlett Johansson (Platz 6) den fünften Platz.

Ohne Brüste kein Paradies?

Bekannt wurde Amaia Salamanca in Spanien vor allem für ihre Rolle als Catalina Marcos in der spanischen Version der kolumbianischen Telenovela „Sin Tetas No Hay Paraíso“ (2008-2009). Nicht nur der Titel (auf Deutsch: „Ohne Brüste gibt es kein Paradies“), auch die Handlung der Serie klingt reißerisch: Catalina ist jung, attraktiv und arm. Um der Armut zu entkommen, versucht sie als Prostituierte Geld für eine Brustvergrößerung aufzutreiben. Trotz oder wohl gerade wegen der kontroversen Handlung fuhr die Serie gute Quoten ein und machte Amaia Salamanca bekannt. Auch die amerikanische NBC plante 2008 zeitweise eine Adaption der erfolgreichen Telenovela, am Ende wurde aus dem Projekt aber nichts.

Vom Horrorfilm zum Grand Hotel

In dem vielbeachteten TV-Film „Felipe und Letizia“ (2011) spielte Amaia Salamanca, neben Fernando Gil als Kronprinz Felipe, die Rolle der spanischen Kronprinzessin Letizia Ortiz. 2011 war sie außerdem in dem Kinofilm „Paranormal Experience 3D“ in der Hauptrolle der Studentin Ángela zu sehen. Diese glaubt eigentlich nicht an paranormale Phänomene, wird in dem spanischen 3D-Horrorfilm aber bald eines Besseren belehrt ... Der Film erhielt allerdings überwiegend schlechte Kritiken. Besser fielen die Rezensionen zu der im kantabrischen Santander gedrehten Serie Grand Hotel (2011-2013) aus. Die hochwertig produzierte spanische TV-Serie bescherte ihrem Sender Antena 3 gute Quoten und wurde oft mit der erfolgreichen BBC-Serie „Downton Abbey“ verglichen. Sie spielt 1905 in der fiktiven spanischen Stadt Cantaloa und handelt von mysteriösen Geschehnissen im titelgebenden Luxus-Hotel. Ein junger Mann will das Verschwinden seiner Schwester aufklären und nimmt deshalb unter falschem Namen einen Job als Kellner im Hotel an. Dabei verliebt er sich in die hübsche Tochter der Hotel-Besitzerin, die von Amaia Salamanca gespielt wird. Und bald wird klar, dass nicht nur eine junge Frau verschwunden ist, sondern es eine Mordserie gibt … Die Serie liefert Kitsch und eher unlogische aber trotzdem spannende Krimi-Handlung. Die ästhetischen, stimmungsvollen Bilder trösten dank der tollen Ausstattung sowie guten Schauspielern über Schwächen des Plots hinweg. Amaia Salamanca spielt ihre Rolle glaubhaft und elegant, was zum Erfolg von „Grand Hotel“ in Spanien beigetragen haben dürfte. Die Serie erhielt mehrere spanische Preise, unter anderem den Fotogramas de Plata und auch Amaia Salamanca wurde für ihre Rolle mehrfach als beste Darstellerin nominiert, unter anderem 2012 beim spanischen TP de ORO. Seit April 2014 gibt es die erste Staffel der Serie auch in deutscher Sprache auf DVD.

Kurze Beziehung mit Fußballstar Sergio Ramos

2009 hatte Amaia Salamanca für einige Monate eine kurze Beziehung mit dem Fußballer von Real Madrid, Sergio Ramos. Auch mit dem Schauspieler Mario Caras und dem Ex-Fußballer und Sänger der Band „Pignoise“, Álvaro Benito,  soll sie zusammen gewesen sein. Über ihren bevorzugten Männertyp verriet sie der Zeitschrift „Cosmopolitan” 2013, dass sie gar keinen bestimmten Typ habe, sondern sich in Menschen unabhängig vom Äußeren verliebe. Aus ihrer Beziehung mit dem Unternehmer Rosauro Varo stammt ihr im April 2014 in einer Klinik in Madrid geborenes erstes Kind, ein Mädchen namens Olivia. Der „Cosmopolitan“ sagte Amaia in Bezug auf ihre Schwangerschaft und die Schauspielerei, dass ein Baby zwar vieles verändern würde, sie aber auf keinen Fall den Anschluss verlieren und weiterhin das tun wolle, was sie liebe: schauspielern. Ihre Fans wird das beruhigen. Und eines ist klar: Nach ihrem Erfolg in der Serie Grand Hotel scheint einer internationalen Karriere nichts mehr im Weg zu stehen - der Durchmarsch der schönen Amaia Salamanca hat gerade erst begonnen.

Zur Homepage von Amaia Salamanca

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
4 Bewertungen
75 %
1
5
3.75
 
Logo Werbepartner