Zwei junge Spanierinnen in weißer Tracht beim Fest zu Ehren der Olive in Andalusien.
Königinnen der Oliven in Andalusien

Spaniens Feste im November

Der November ist nicht gerade ein Highlight in Sachen Feste in Spanien. Ein paar wenige gibt es aber doch, vor allem in Nordspanien. Und besonders komisch ist der 28. November. Dann gibt es Gags wie bei uns am 1. April.

 

Beginnen wir also direkt mit Tag 1 des Monats:

Fiesta de Todos los Santos -1. November

An Allerheiligen besuchen die Spanier die Gräber ihrer Vorfahren. Doch welcher Anlass auch immer, auch an diesem Tag gibt es selbstverständlich genug zu Essen und zu Trinken, damit der Tag dennoch lustig wird ... Friedhöfe sehen übrigens etwas anders aus als bei uns, in der Regel wie winzige Städte mit Särgen in Schubladen kleiner Häusschen und aufwändigen Grabskulpturen.

 

Kastanienfest Festa do Magosto

Wer sich mutigerweise in dieser kühlen, oft verregneten Zeit in Nordwestspanien aufhält: In der Provinzhauptstadt  Ourense und im naturgeschützten Bergnest Folgoso DO Courel gibt es Anfang November auf offenem Feuer geröstete Kastanien. Auch der Landwein wärmt auf.

Fest für Bedürftige Los Humanitarios

Aus einem Fest für Bedürftige hat sich ein rustikales asturisches Volksfest entwickelt: am 10./11. November des Monats in  Moreda südöstlich von Oviedo. Mit Dudelsackbands, Ochsenkarren, Trachten und regionalen Leckereien wie Forellen, Apfelwein und Blauschimmelkäse (cabrales).

 

Santos Inocentes: Aprilscherze im November

Santos Inocentes (die Heiligen Narren) heißt nicht nur ein Roman des Kultautors Miguel Delibes. Vielmehr nehmen die Spanier den Tag zum Anlass, sich gegenseitig zu veräppeln wie wir am 1. April: mehr

Beginn der Olivenernte

In Andalusien ist die Olivenernte angelaufen. Das schönste Fest dazu bietet der Ort Martos einen Monat später im Dezember.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
zähl
Logo Werbepartner