Spaniens kurioseste Hotels

Wie wäre es mit einem Zimmer ganz oben in den Bäumen? Oder mit einem Gästebett im Leuchtturm. Spanien Reisemagazin hat für Sie ungewöhnliche Unterkünfte in Spanien zusammengestellt.

Nicht alle Unterkünfte müssen dabei teuer sein wie das unseres Aufmacherbilds aus der baskischen Rioja. Denn das Hotel im Stil des Guggenheim-Museums protzt mit Luxus, dagegen übernachtet man in Finisterre in Galicien fast schon für einen Spottpreis. Und übrigens auch in Höhlen Andalusiens, etwa im Ferienort Guadix.

Übernachten im Baum

In Katalonien, genauer in der Provinz Girona, lassen sich Zimmer ganz oben buchen. In Bäumen. Die Doppelzimmer inklusive Baumstamm als "Säule" gibt es ab 110 Euro. Allerdings sind in Spanien solche Unterkünfte ganz ohne Wasseranschluss so selten, dass diese hier oft schon Monate im Voraus reserviert sind. Zur Webseite

Wohnen im Leuchtturm

Leuchttürme werden zu Hotels. Auch der von Ribadeo ist bald eins. In Finisterre, am Ende des Jakobswegs, ist der Leuchtturm gleichzeitig ein Hotel: 143 Meter über dem Atlantik gibt es Zimmer ab 110 Euro. Im Galicien-Reiseführer von DuMont heißt es dazu: Von den fünf Zimmern in der einstigen Wetterstation bietet sich ein grandioser Blick auf den Ozean.

Spanien, der Stier und ich

Schlafen im Maisspeicher

In Asturien und Galicien ganz im hohen Norden von Spanien gibt es viele Maisspeicher. In Asturien sind sie quadratischer als in Galicien, wo sie Särgen auf Stelzen ähneln. Aber egal: in der Finca de San Amaro wohnen sie in einem solchen: mehr

Nächtigen im geschwungenen Luxus

Formen aus Titan,gestaltet von Stararchitekt Frank Gehry. Wer hier übernachtet, fühlt sich fast wie im Guggenheim-Museum in Bilbao. Die wenigen Zimmer des Weinguts der Rioja sind vor allem bei Scheichs und Multimillionären beliebt: mehr

zm