Empanada klein
Empanadillas sind kleine Empanadas, sb

Empanada Rezept

Die galicische Teigpastete Empanada ist in Nordwestspanien ein Klassiker und im ganzen Land beliebt. Es gibt sie besonders häufig gefüllt mit Thunfisch, Paprika und Serrano-Schinken. Aber auch Herzmuscheln wickeln die Galicier gerne in ihre Empanadas.

Die Empanada und die kleinere Empanadillas füllen die Spanier mit diversen Zutaten. Auch die Formen variieren. Doch eins ist tabu, auch wenn Aldi das seinen Kunden allen Ernstes Anfang Mai als Kochrezept empfiehlt: Pizzateig!

Nacho, ein befreundeter Koch aus dem galicischen Pontevedra, kennt sich da viel besser aus. Sein Credo: Es gibt kaum ein Gericht Spaniens, in das man so viel unterschiedliche Sachen stopfen kann. Etwas salopp vielleicht, aber durchaus wahr. Empanadas sind Teigpasteten, und die Füllungen reichen von Schweinelende über Herzmuscheln bis hin zu Sardinen. Und bei dem Teig gibt es noch die Rezeptfrage: Mit Hefeteig oder ohne? Der spanische Koch sagt: "Empanada-Teig mache ich gerne ohne Hefe, doch andere nutzen sie". Wir haben die Hefe deshalb auch weggelassen, damit die Empanada nicht aufbläht.

Empanadas als Wegproviant

Sie sind als Wegproviant in Galicien entstanden, und dienten schon vor Jahrhunderten Fischern, Schäfern und Auswanderern nach Lateinamerika als Mahlzeit zwischendurch. Daher sind sie heute auch in Argentinien sehr beliebt. Man findet sie nicht nur auf Märkten und im Supermarkt, sondern sogar gemeißelt an einer Steinfigur eines Pilgers in der Kathedrale von Santiago de Compostela.


Empanadas auf einem Tisch
Empanadas verziert auf einem Markt in Nordwestspanien, tb

Zutaten für die Pastete

500 g Mehl
je 3 EL Weißwein und Olivenöl
1 EL Butter
Salz
1 Eigelb

Für die Füllung

300 g Schweinelende in schmalen Streifen
150 g Paprikawurst in schmalen Streifen
50 g Serrano-Schinken, gewürfelt
2 Zwiebeln, gehackt
1 grüne Paprika, gehackt
Paprikapulver
Salz und Pfeffer
Tomatenmark

Zubereitung der Pastete aus Galicien

Mehl in einer Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken, Weißwein, Öl, Butter, Salz und etwas Wasser hinzugeben. Verkneten und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung fein gewürfeltes Schweinefleisch, Schinken und Paprikawurst anbraten, dann Zwiebeln und Paprika hinzugeben. Etwas Tomatenmark mit anbraten, das so etwas an Säure verliert.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, halbieren, eine Hälfte ausrollen und in gefettete Form geben und am Rand etwas überstehen lassen. Füllung darauf geben. Den restlichen Teig ausrollen, auf die Füllung legen und Ränder schließen und mit Eigelb bestreichen. Im Ofen bei 180 Grad 40 Min. backen.

Tipp

Wer etwas Teig beiseite legt, kann damit die Empanada vor dem Backen verzieren.

 

 

Getränk dazu

Passend hierzu ist ein einfacher Ribeiro-Weißwein oder ein kühles spanisches Bier.

 

 

Weiterführende Links


Spaniens regionale Kochkunst

Rezept Pulpo Gallego

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
9 Bewertungen
62 %
1
5
3.1
 
zählmarke
Spanien, der Stier und ich