Bewohner vor der Kirche La Peregrina in Pontevedra, Galicien, Nordwestspanien
Mittelalter-Fest in Pontevedra, dahinter die Kirche La Peregrina
Lage von Pontevedra auf der Spanienkarte

Pontevedra in Nordspanien

Galiciens kaum bekannte Stadt Pontevedra nahe dem Atlantik ist besonders attraktiv für Touren durch die nordwestspanische Region. Pilger gibt es kaum, dafür einen wunderbaren Stadtkern mit vielen Sehenswürdigkeiten.


Text und Bilder: Tobias Büscher, Autor des DuMont-Reiseführers Galicien & Jakobsweg (siehe unten)


Die Römer nannte sie Pontis Veteris (alte Brücke), doch die Bewohner finden eine ältere Sage noch viel namensstiftender. Im Trojanischen Krieg soll der griechische Held Teukros nach seinen Irrfahrten übers Meer den Ort um 1200 v. Chr. gegründet haben. Und damit das auch jeder glaubt, heißt einer der schönsten Plätze der Stadt Praza DO Teucro. Seine Orangenbäume geben ihm ein beinahe mediterranes Flair. Der Platz liegt mitten in der Altstadt am Fluss Lérez. Er gilt weit über Galicien hinaus als besonders schön. Herausgeputzte Adelshäuser, kleine, mit Platanen bepflanzte Plätze, weiß gestrichene Holzbalkone und Arkadengänge aus grauem Granit sorgen genauso dafür wie so manches kuriose Bauwerk.

Altstadtplatz Praza da Leña  in Pontevedra
Praza da Leña © tb
Koch im Restaurant Eirado da Leña © tb
Koch im Eirado da Leña © tb
Historische Apotheke in Pontevedra© tb
Historische Apotheke im Zentrum© tb

Pontevedras Traumplatz Praza da Leña

Einen schöneren Platz zu finden, ist wirklich nicht leicht. Die arkadengeschmückten kleinen Stadtpalais bilden den Rahmen und mitten auf der Plaza steht ein kleines barockes Wegkreuz. Und schließlich sind die Tavernen einfach klasse, darunter die Bars, in der es leckere Tapas aus der Region gibt. Einfach gegen 14 Uhr vorbeikommen, auf einen der Terrassenstühle setzen und das Leben genießen.

 

 

Castelao-Karrikatur in Pontevedra
Castelao-Karrikatur © tb
Frau mit Seekraken im Zenrtum © tb
Frau mit Seekraken im Zenrtum © tb
Paar beim Mittelalterfest © tb
Paar beim Mittelalterfest © tb

Kirche mit Grundriss einer Jakobsmuschel

Santo Domingo am nördlichen Rand der Alameda ist eine morbid-melancholische Ruine (14. Jh.). Hier ist die archäologische Abteilung des Provinzmuseums untergebracht. Intakt dagegen ist die barocke Kirche Peregrina mit schlanken Türmen (1778) im Grundriss einer Jakobsmuschel. Während der Fiesta de la Peregrina im August gibt es zu Ehren der Schutzheiligen viel Rock- und Keltenmusik.An der nahen Praza da Herrería wiederum liegt die frühgotische Kirche San Francisco mit ihrer großen Rosette.

Nach oben

Fischstände in der Markthalle in Pontevedra © tb
Markthalle in Pontevedra © tb

Shoppen, Essen und Übernachten

Neben einem Parador und vielen Landhäusern ist vor allem für Reitfans folgende Adresse interessant:


Granja O Castelo:
Tel.986 42 59 37, castelo@comunired.com. 16 km südöstlich über die C-531 in Pontecaldelas. Mitten im Grünen gelegen. Im Angebot sind Reiten, Tennis und Fahrradverleih. DZ rund 60 €.

Essen & Trinken in Pontevedra

Gemütlich-lebhafte Tapa-Bars liegen in den Gassen Figueroa und San Sebastián. Für Gourmets spannend:


Eirado da Leña, Praza da Leña 3, Tel. 986 86 02 25, So geschl. Koch Nacho ist kreativ, seine Gerichte einfach lecker, vom Spanferkel bis zum hausgemachten Foie Gras, vom Seeteufel bis zum Steinbutt. im angeschlossenen Restaurant A Casa DO Lado gleich nebenan gibt es günstige Tapas im Innenraum und an den Tischen auf dem Platz, darunter auch Pulpo und Empanada

Hier unser ausführlicher Bericht mit Fotos über das Restaurant



Einkaufen

Haupteinkaufsmeile für Mode, Schuhe und Bücher ist die verkehrsumtoste Calle de Michelena. Regionale Produkte gibt es in der Markthalle Mercado an der Plaza de Abastos.


 
Nachtleben

Es ist einiges los ist auf dem Herrería-Platz und in den Seitengassen.


Infos & Feste

Oficina de Turismo: Casa da Luz, Praza da Verdura s/n
36002 Pontevedra, Tel. 986 09 08 90 , Webseite

Romería de San Benitiño de Lérez: 11. Juli, Wallfahrt zu Ehren des Heiligen, dessen Wunder Geschwüre und Pickel entfernen (können soll);
La Peregrina: aufwändiges Stadtfest vor allem am zweiten Sonntag im August, mit Konzerten und Stierkampf. Karten-Vorverkauf im Teatro Principal.

 

Weiterführende Links

Reiseziel Galicien: mehr

Die Castros der Kelten: mehr

Pulpo. Im Reich der Krake: mehr

Reiseziel Vigo: mehr

Nach oben

Ausflüge in die Umgebung

Pontevedra ist genau der richtige Ort, um Galicien zu Erkunden. Die Stadt liegt strategisch geschickt. Von hier aus sind Sie über die Autobahn in 30 Minuten in der Pilgerstadt Santiago de Compostela. Auch zu den Stränden bei O Grove ist es nicht weit. Nach Süden hin lohnen sich Ausflüge nach Tui und zur Hafenstadt A Guarda.



Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Logo Werbepartner