Gambas al Ajillo auf einem weißen Teller, bestreut mit Petersilie
Gambas al Ajillo (mit Knoblauch) © tb

Rezept Gambas al Ajillo

Gambas al Ajillo sind Garnelen in Knoblauch, ein schnell zubereitetes Gericht und in ganz Spanien eine beliebte Tapa, die in keiner Taverne fehlen darf. Das Rezept ist sehr einfach in der Zubereitung.

 

Jede Region hat so ihre eigenen Rezepte, in Andalusien beispielsweise mariniert man die Gambas vorher eine Stunde in etwas Sherry und Zitronensaft. Die Galicier und Kastilier wiederum mögen es schlicht mit heißem Öl, Knoblauch und Petersilie.

 

Dies hier ist das klassische Rezept dieser kultigen Tapa

Wo soll ich die Garnelen kaufen?

In Spanien selbst bekommen Sie gambas frisch auf den regionalen Märkten, sogar in Madrid weit ab vom Meer, wo die kleinen Leckereien eingeflogen werden. Bei uns lohnt sich ein Blick in die Tiefkühlfächer der Discounter. Wer wie die Düsseldorfer, Kölner oder andere Großstädter einen spanischen Discounter in der Nähe hat, sollte dort Ausschau halten, denn in größeren Mengen sind sie deutlich günstiger.

 

Rezept für 4 PersonenZubereitungszeit: 15 MinutenSchwierigkeitsgrad: leicht

Gambas in der Pfanne
Gambas kurz in der Pfanne erhitzen, tb

Zutaten für die Garnelen in Knoblauch

500 g frische Gambas
6 Knoblauchzehen
2 rote Chilichoten
100 ml Olivenöl
1 Bund Petersilie
Salz

Zubereitung der Gambas

Garnelen in kaltem Wasser 15 Min. auftauen. Dann die Garnelen schälen, am Rücken leicht aufschlitzen und den schwarzen Darmfaden herauslösen. Danach gründlich abspülen.

Knoblauch in Scheiben schneiden, Chili längs aufschneiden, die Kerne entfernen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
Knoblauch und Chili in eine heiße Pfanne mit Olivenöl oder wahlweise anderem Öl geben und die Garnelen hinzufügen. Die Gambas nun scharf anbraten, bis sie rot werden, je nach Größe dauert das nur 2 bis 3 Minuten.
Die Petersilie hacken und kurz vor dem Servieren darüberstreuen, ebenso etwas Salz. Sofort heiß in kleinen, vorgewärmten Schalen servieren.  

 


Tipp: Dazu kühle Getränke, beispielsweise einen galicischen Ribeiro-Weißwein, und Weißbrot reichen. Und die Gäste warnen: die roten Chili besser nicht mitessen, sie geben schon so genug Geschmack ab!

 

 

Weiterführende Links

Spaniens beste Rezepte

Spaniens regionale Kochkunst

Tapa-Klassiker Mojo-Saucen

Der Hit der spanischen Küche, die Paella

 

Text: Tobias Büscher

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Spanien, der Stier und ich