Auf zum Musikfestival

17.07.2012

Konzerte im spanischen Sommer

 

Der Sommer in Spanien lädt nicht nur zum Baden ein. Es ist auch die Zeit der Musikfestivals. Zu hören gibt es Blues, Jazz, Pop und Rock. Hier die wichtigsten Termine.

 

von Marcos Fernández Vacas

 

In vielen regionalen und überregionalen Tageszeitungen und Online-Portalen werden zurzeit die Termine der Musikfestivals angegeben. Sie finden in den verschiedensten Regionen statt. Von Barcelona über Sevilla bis nach Galicien geht die musikalische Reise im Juli und auch August. Neben einheimischen Musikern treten auch internationale Stars auf. Die Eintrittspreise sind meist moderat, doch wird es bei Stars schnell teuer.

 

Spanier hören Jazz

 

Ein großes Festival ist das "Salsa y Latin Jazz Festival". Das Besondere: es wird in drei verschiedenen Städten Konzerte geben.

 

15., 20., 21. und 27. Juli: Barcelona

 

26. Juli: Madrid;

 

26. und 28.  Juli: Cádiz;

 

Es treten beispielweise Calle 13 auf, die neun Latin Grammys im Gepäck haben oder der legendäre Rubén Blades aus Panama. Für den Eintritt werden zwischen 20 und 40 € verlangt. Mehr Jazz gibt es bis zum

 

28. Juli in: Murcia

 

Verschiedene Musiker treten während des "Festival San Javier" auf: Ian Anderson, der bekannte Flötist der Gruppe Jethro Tull, Toquinho, Giovanni Mirabassi oder Miles Smiles. Alle Konzerte zu besuchen kostet 100 €, Einzelkonzerte zwischen 12 bis 35 €. Während des renommierten "Festival de Jazz de Vitoria" treten natürlich einige berühmte Künstler auf. Sonny Rollins, Gilberto Gil und Pat Metheny geben sich vom

 

16. bis 21. Juli in: Vitoria

 

die Ehre. Hier schwanken die Preise zwischen 15 und 40 €.

 

Wüstentanz oder Burgatmosphäre

 

Spanische Musikfestivals bieten oft Konzerte in besonderer Atmosphäre. Beispielweise treffen sich die Fans von Dance und Hip Hop am

 

21. Juli in: Monegros

 

beim "Festival Monegros" in der gleichnamigen Wüste in Huesca und tanzen was das Zeug hält. Dieses Jahr zahlt man 70 € um The Prodigy oder Wu-Tang Clan zu sehen und zu hören. Mehr Musik gibt es beim "Festival Castell de Peralada" in und um die gleichnamige Burg in Gerona. Ab dem

 

17. bis zum 22. Juli in: Gerona

 

spielen Serrat und Sabina, Harry Connick oder auch Melody Gardot. Leider gehen die Eintrittspreise erst ab 30 € los und bis zu 200 € hoch - pro Konzert.

 

Blues und mehr

 

Weitaus günstiger ist das dreitägige "Portamérica Festival" in Nigrán in der Nähe des nördlichen Vigo. Für 20 € bis 45 € hört und sieht der Musikliebhaber am

 

19. bis 21. Juli in: Nigrán

 

Love of Lesbians, Iván Ferreiro oder Corinozas. Für 50 € bekommt man das gesamte Paket des Blues-Festivals "Blues Cazorla" in Jaén: Rosendo oder Bob Margolin treten zwischen dem

 

19. und 21. Juli in: Jaén

 

auf. Umsonst ist das "Festival Etnosur" vom

20. bis 22. Juli in: Alcalá la Real. Das hübsche Örtchen liegt ziemlich genau zwischen den Städten Jaén und Granada. In Sevilla gibt es "Nocturama". Es fängt am Abend des

 

27. Juli in: Sevilla

 

an und hört am frühen Morgen des nächsten Tages auf. Mit 15 € ist man dabei und lernt unbekannte Gruppen wie La Casa Azul oder Los Punsetes kennen.  Und zuletzt sei hingewiesen auf das "Festival Starlite" zwischen dem

 

14. Juli und dem 14. August in: Málaga

 

Verbringt man den Sommer dort, erlebt der Musikliebhaber Tony Bennett, Julio Iglesias, Miguel Bosé, Raphael, Lolita, Rosario oder Estopa. Die Namen sprechen für sich, die Preise auch: los geht es erst bei 40 € pro Konzert und rauf bis 190 €.

 

Aber bei fast allen Festivals ist das Sommerwetter wenigstens besser als im Moment hierzulande!

 

Foto oben: Tobias Büscher