Seehecht-Variante mit Spargel, tb
Merluza frisch auf dem Markt in Santiago, sb

Merluza a la Gallega, Seehecht-Rezept aus Galicien

In jedem rustikalen Restaurant Nordwestspaniens steht Merluza auf der Speisekarte. Dieser Seehecht aus dem Atlantik ist sehr einfach in der Zubereitung, nahrhaft und hat wenig Gräten.


Wer dieses spanische Fischrezept vor Ort kocht, sollte sich auf dem Markt ein frisches Stück besorgen und in Scheiben schneiden. Oben sehen Sie den Hecht an einem Stand in der galicischen Hauptstadt Santiago de Compostela. Das Bild entstand bei unserer Recherche für das DuMont-Buch Galicien, siehe unten.

Zutaten für vier Personen

8 Seehechtscheiben
8 Kartoffeln

Fischsud
Weißwein
grobes Meersalz
1/2 Zwiebel
Olivenöl
Knoblauch
Lorbeerblatt
Rote Paprika
alternativ süßes Paprikapulver

Zubereitung

Kartoffeln schälen, in zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und mit der halben Zwiebel in heißem Wasser oder Fischsud 10 Minuten garen. Dazu einen Schuss Olivenöl, Lorbeerblatt und Salz geben.


Währenddessen in einer Pfanne etwas Olivenöl und eine ganze Knoblauchzehe und die halbe Zwiebel leicht anbraten, Paprikastücke dazugeben und den Fisch von jeder Seite vier Minuten braten. Mit galicischem Ribeiro-Weißwein oder einem anderen trockenen Weißwein abschmecken. Auf einer Platte mit den Kartoffeln und etwas Sud servieren.

Varianten mit Herzmuscheln und Erbsen

Galicier nutzen besonders die Kartoffeln aus den großen Anbaugebieten südlich von Ourense. Sie servieren den Seehecht gerne mit Erbsen aus der Dose und je nach Jahreszeit mit frischen Muscheln. Besonders gerne verwenden sie Herzmuscheln. Diese Berberechos wie den Fisch gut waschen und beim Anbraten des Fischs nach etwa fünf Minuten mit in die Pfanne geben, damit sich die Schalen öffnen. Miesmuscheln sind auch eine beliebte Beilage. (tb)



Nach oben

zm

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0