Bunte Steine, ganz viel Fisch

Llanes, Asturiens Küstenort in Nordspanien

Llanes ist ein Fischerstädtchen in Asturien. Im Zentrum gibt es Cafés, die Versteigerungshalle für die Meeresfrüchte und ein relativ neues Kulturzentrum. Außerhalb locken Wanderwege und Strände. Filmreif, fanden schon so manche Regisseure.

Llanes ist einer der attraktiven Fischerorte in Nordspanien. Mit seinen gut 13 000 Bewohnern liegt er ganz im Osten der nordspanischen Region Asturien. Seit der Gründung im tiefsten Mittelalter leben hier nach wie vor viele vom Fischfang. Die bunten Steine am Hafen sind so auffällig wie umstritten, dafür sind sich alle einig, wenn wieder einmal ein Stadtfest ansteht oder die Häuser restauriert werden. Der Altstadtkern mit der Kirche Santa María ist gut erhalten, auch wenn das örtliche Theater vor einiger Zeit verschwunden ist. Egal, die Tapas und der Sidra sind so prima wie die Altstadtgassen. Cudillero mag berühmter sein, Llanes hat auch viel Charme. Viele Ausstellungen rund um asturische und spanische Kunst bietet das Kulturzentrum Casa Municipal de Cultura im alten Palast Palacio de Posada Herrera (17. Jh.), Mo-Fr. 17.30 bis 21, Sa 11 bis 13, 17-21 Uhr. Adresse: Posada Herrera, s/n. 33500 Llanes, Tel. 985 400 174.

Baden, Wandern, Filme drehen rund um Llanes

In und um Llanes gibt es viele schöne Strände, die den Ort zu einem beliebten Sommer-Ausflugsziel für Asturier und andere Spanier macht. Zu den schönsten Playas gehören die mit Namen La Canal, Cuevas del Mar, Guadamía und La Huelga. Auch die Wanderungen an der Küste, vor allem von Llanes nach Westen hin, sind beliebt. Sogar die Regisseure sind begeistert. Hier an den Klippen und versteckten Sandbuchten sind schon Filme entstanden wie der spektakuläre Thriller Das Waisenhaus (El Orfanato) mit Geraldine Chaplin.

 

Feste, Gastronomie und Nachtleben

Llanes feiert wie viele Orte Spaniens sehr gerne kulinarische Feste. Und wie es sich für einen asturischen Ort gehört, gibt es hier im März ein Maismehl-Fest, Ende Juni ein Meeresfrüchtefest Ende Juni und im November das Fest der Fabada. Dahinter verbirgt sich ein Bohnengericht aus der Region. Übrigens: Wer gerne mal die Nacht durchfeiert: Discos wie das Kamba und Pubs wie das Bambu liegen in der Straße La Calzada.

 

zähl