Fabada Asturiana, hein herzhaftes Gericht für Bergwanderungen in den Picos, tb

Spaniens Eintopf Fabada Asturiana

Fabada Asturiana ist ein Bohneneintopf aus dem nordspanischen Asturien. Vor allem im Winter und bei Bergtouren durch die Picos de Europa ist das herzhafte Gericht ein Muss. Und die Köche Asturiens haben es fast alle auf der Speisekarte. Fabada ist vor Ort so berühmt wie Cabrales-Käse und Apfelwein.


Der typische Eintopf aus Asturien, den es auch in den meisten Tavernen und Restaurants der nordspanischen Region gibt, ist leicht nachgekocht.

 

Zutaten (für 4-6 Personen)

 

½ kg weiße, getrocknete, extrafeine Bohnen (fabes asturianas)

2 asturische Blutwürste (morcillas, getrocknet und/oder geräuchert)

2 asturische Paprikawürste (chorizos, eichengräuchert)

50 g roher Schinken 

200 g lacón (gekochter und geräucherter Vorderschinken; alternativ 

Kassler oder wenig geräucherter Schinken)

10 ml Olivenöl

2-3 Safranfäden

Fabadas aus Austurien
Fabadas-Bohnen © kl

Bohneneintopf zubereiten

Die Bohnen maximal 8 Stunden in kaltem Wasser einweichen; wenn sie aus dem aktuellen Jahr stammen, höchstens 6 – 7 Stunden.

Die Schinken in einem separaten Topf mit lauwarmem Wasser ebenfalls mehrere Stunden einweichen. 

Die Würste vor dem Kochen gründlich waschen. Dann die Bohnen in einen niedrigen und breiten Topf geben und mit so viel Wasser angießen, dass sie zwei Fingerbreit damit bedeckt sind.

Die Bohnen auf hoher Temperatur bei offenem Topf zum Kochen bringen. Den dabei entstehenden Schaum abschöpfen.

Parallel dazu in einer kleinen Pfanne das Olivenöl leicht erhitzen und zu den Bohnen gießen.

Jetzt die Schinken in den Topf geben. Sie sollten auf den Boden des Topfes sinken und dort bleiben, um die Bohnen beim Kochvorgang nicht zu stören.

Temperatur runterschalten und alles ca. fünf Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Erneut den Schaum abschöpfen und die Blut- und Paprikawürste in den Topf geben. Weitere fünf Minuten köcheln lassen und wieder den Schaum entfernen. Hierbei darauf achten, dass die Blutwurst möglichst oben bleibt, damit sie nicht auseinanderbricht.

Den Safran noch dazu geben. Sie können die Fäden entweder ganz hinzufügen oder sie vorher einige Minuten in ein wenig warmem Wasser aufweichen und dann die Safranlösung in den Topf geben.

Bevor der Eintopf nun 2-3 Stunden mit geschlossenem Deckel bei niedriger Temperatur kocht, eventuell nochmal Wasser nachgießen. Die Bohnen müssen während der gesamten Kochzeit mit Wasser bedeckt sein (die Würste können ruhig herausragen).

 

Überwachen Sie den Kochvorgang und fügen Sie hin und wieder kaltes Wasser zu, wenn nötig. Die Asturier nennen das mit einem Augenzwinkern asustar les fabes, die Bohnen erschrecken.

 

Während des Kochens ab und zu den Topf schwenken (auf keinen Fall darin rühren!), um zu verhindern, dass der Eintopf am Topfboden festkocht.

Um festzustellen, wann die Bohnen durch sind, nach ca. 2 Stunden zum ersten Mal eine Bohne probieren. 

Den Eintopf nach Ende der Garzeit noch eine halbe Stunde stehen lassen, damit die Brühe eindickt. Vor dem Servieren die Würste und Schinken rausholen, in mundgerechte Stücke schneiden und zurück in den Topf geben.

 

Wichtig: Während des Kochens nicht umrühren! 

 

Tipp: Sollte der Eintopf zu dünn bleiben, 6–10 Bohnen zerdrücken und die Brühe damit binden.

 

bon profit!

 

 

Weitere Retepte aus Asturien

Seeteufel in Sidre, Pixín a la Sidra: mehr

Migas al Pastor aus Brot, Öl und Trauben: mehr

Tarta de Manzana, Asturiens Apfelkuchen: mehr

Weiße Bohnen von Koch Nacho Manzano
Weiße Bohnen von Starkoch Nacho Manzano, aufgenommen in Casa Marcial

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
zm
Muschelmord bei amazon bestellen