Blick über die Dächer der spanischen Stadt Jerez
Jerez de los Caballeros in der spanischen Extremadura, tb

Extremadura: Region in Zentralspanien

Die Extremadura gehört zu den ärmsten und am wenigsten besiedelten Gebieten Spaniens. Und für Kenner ist sie eine der schönsten ...

 

Zahllose Störche im Anflug auf Kirchtürme und restaurierte Palastdächer einstiger Eroberer der Neuen Welt; weite Kork- und Steineichenflächen auf einem Gebiet knapp größer als die Schweiz; dazu stille Weiten und der wildromantische Geier-Naturpark Monfragüe. Das klimatisch harte, wenig besiedelte Land ist voller Überraschungen, doch wegen der abgeschiedenen Lage weit ab vom Meer auch das unangefochtene touristische Stiefkind Spaniens.

 

Zu den schönsten Bildern der Extremadura: mehr

Eldorado der Störche und Karnevalisten

Die Extremadura ist so heiß, da bleiben die Störche gleich das ganze Jahr hier. Andererseits sind manche Gebiete so fruchtbar, dass wir vor allem aus dieser Gegend unser Steinobst und unsere Tomaten beziehen. Gleichzeitig ist die Extremadura nicht das aller fortschrittlichste Gebiet. In Olivenza steigt der erste Stierkampf im Jahr, die Karwoche ist überall ein echter Magnet und auch der Karneval ist beliebt. Wir haben das selbst 2017 beim Carnaval de Badajoz miterlebt.

Mönchsgeier in Spanien

Mönchgeier, Adler, seltene Vögel ... Die Extremadura ist ein Paradies für Ornithologen: mehr

Diana Tempel in Mérida, Extremadura

Heute hat Mérida 40 000 Einwohner, zu Römerzeiten war sie eine gewaltige Metropole: mehr

Nachtaufnahme der Altstadt von Cáceres

Wäre die Kleinstadt zentraler gelegen, sie hätte wohl ähnlich viele Tagesbesucher wie Toledo: mehr

Rund um Cáceres gibt es attraktive Ausflugsziele wie Trujillo, Guadalupe und Monfragüe: mehr

Die Küche der Extremadura. Ein Überblick mit tollen Rezepten finden Sie hier

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
zählmarke