Jakobsweg: Spaniens Pilgerroute Camino Francés

Die beliebteste Wanderroute der Iberischen Halbinsel ist eine Schatztruhe romanischer Baukunst. Sein Ziel Santiago de Compostela ist entsprechend im Juli und August heillos überfüllt, wobei derzeit wegen Covid19 das Pilgern nicht stattfinden kann. Hier erfahren Sie, wann es auf dem Camino am schönsten ist, was Wanderer für die Reise brauchen und welche die Highlights am Weg sind. Und welche Gefahren es gibt, beispielsweise die Pilgerwanze.

Entlang des Jakobswegs fahren, laufen und reiten seit Jahrhunderten Neugierige, Abenteurer und Pilger bis zur monumentalen Granitstadt Santiago de Compostela, dem Pilgerziel und gleichzeitig der Hauptstadt der autonomen Region Galicien. Zunächst einmal: Hier zeigen wir Ihnen den Hauptweg, genannt Camino Francés, also Franzsösischer Weg. Er führt von den Pyrenäen über Burgos und León nach Santiago de Compostela. Doch Spanier erreichen Santiago gerne auch über ganz andere Wege wie dem Camino Primitivo nach Santiago. Hier zuvor also kurz ein Überblick: