Spanische Käsesorte Cabrales
Cabrales, der beste Käse Asturiens, tzb

Käse und Gebäck aus Asturien

Asturien steht auf Kuhkäse, auf den Schimmelkäse Cabrales aber besonders. Und Süßes darf auf der Speisekarte auch nicht fehlen. 

 

Nichts für empfindliche Nasen ist auch der einzigartige asturische Dreimilchkäse Cabrales. Liebhaber von Edelschimmelkäse kommen mit dieser Spezialität, die aus der Gegend von Cabrales und Peñamellera Alta im Gebirgsmassiv Picos de Europa stammt und aus Kuh,- Schafs- und Ziegenmilch hergestellt wird, aber voll auf ihre Kosten. Die asturische Küche zaubert aus dem starken Stück Käse auch phantastische Soßen, die tolle Begleiter zu Forelle und Kalbsfilet sind. Da in Asturien jeder Berg und jedes Tal mit einem eigenen Käse glänzen, ist es das Paradies für Käseliebhaber schlechthin. Mehr als 30 Sorten sind offiziell registriert und warten darauf, auf der "Käseroute" entdeckt zu werden.

Asturiens Forellen, Würste und Äpfel

Mit fruchtbaren Böden, einer Küste und vielen Flüssen gesegnet sind die Asturier historisch betrachtet ein Volk von Bauern, Hirten und Fischern. Das schlägt sich natürlich auch in der regionalen Küche nieder. Neben Apfel und Eintopf, Wurstspezialitäten und Käse ohne Ende wartet die asturische Speisekarte auch mit erlesenen Köstlichkeiten aus kühlem Nass auf: Wie Lachs und Forelle, Seeteufel und Muscheln, Garnelen und Seeigeln (erizos oder asturisch oricios de mar). Die Asturier schätzen Seeigel roh, mit Sidra gratiniert und kurz gekocht zu Rührei. Und komponieren das Fleisch, das so unnachahmlich nach Meer schmeckt, darüber hinaus auch zu paté de oricios, einer delikaten Seeigel-Paste.

Asturien auf die zuckrige Art

Wer jetzt denkt, die Asturier leben von Herzhaftem und Salzigem allein, der täuscht sich gewaltig. Asturier sind waschechte Zuckermäuler. Am liebsten haben sie's cremig und knusprig. Arroz con leche, Milchreis, ist das asturische Dessert überhaupt. Aber auch ihr Faible für Blätterteig leben die Nordspanier ganz offen aus. Mit Köstlichkeiten wie Blätterteig mit Sahnefüllung, Blätterteig mit Nussfüllung (casadielles) und Blätterteig-Mandel-Gebäck (pastel carbayón). Für Festtage gibt es eigens frixuelos, eine Art Crêpe. Von Mandeltorten und der Biskuitrolle brazo de gitano für alle Tage ganz zu schweigen. Und last, but not least, tarta de manzanas, einen Apfelkuchen, der die Vertreibung aus dem Paradies ganz irdisch wieder wettmacht.

 

Teil 1: Die Küche Asturiens

Teil 2: Es geht um die Wurst!

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Logo Werbepartner