Filmkulisse für den Historienschinken El Cid: die Burg Belmonte in Spanien
Filmkulisse für El Cid: Belmonte-Burg in Spanien

Film-Drehorte in Spanien

In Spanien sind zahlreiche Filme gedreht worden, von klassischen Ritterschinken über Wild West bis hin zu Action pur.


Die Stadt Salamanca war Kulisse des Actionthrillers "8 Blickwinkel" mit Dennis Quaid und dem dort gebürtigen spanischen Starschauspieler Eduardo Noriega. Bilbao wiederum bekam mit seinem Guggenheim-Museum ein paar Drehsekunden in dem Bond-Film "Die Welt ist nicht genug".

"Name der Rose" & "Königreich der Himmel"

Offenbar eignet sich variationsreiche Landschaft Spaniens bestens als Filmkulisse, und besonders die Burgen haben es den Filmproduzenten angetan: "Der Name der Rose" mit Sean Connery wurde  beispielsweise im Castillo Molina de Aragón gedreht und El Cid mit Charlton Heston und Sofia Loren spielte in Burgen von Belmonte in Cuenca, Manzanares el Real bei Madrid und Peñíscola in Castellón. Der Streifen "Königreich der Himmel" von Ridley Scott zeigt die Burg von Loarre in Huesca.

Kino-Überblickstafel aus Asturien, wo Filme gedreht worden sind
Schild mit Drehorten in Asturien, tb

Asturien als spanische Filmkulisse

Asturien ist eine besondere Region in Sachen Film. Denn das wenig bekannte Gebiet in Nordspanien lieben die Regisseure. Hier enstand beispielsweise in Llanes der Film Das Waisenhaus mit Geraldine Chaplin.

Auch der berühmte Film Vicky Cristina Barcelona von Woody Allen mit Darstellerin Penélope Cruz spielt teils in Asturien, rund um die Hauptstadt Oviedo. Weitere Streifen heißen Oviedo Express, El Abuelo und La Regenta. Faszinierend für die Regisseure ist dabei vor allem die Landschaft Nordspaniens. In Asturien gibt es spektakuläre Steilfelsen, Höhlen und die Bergwelt Picos de Europa.

Western in der spanischen Wüste

Der andalusische Naturpark Cabo de Gata diente als Kulisse des Klassikers "Lawrence von Arabien". In der Tabernas Wüste von Almería wiederum drehte Stanley Kubrick 2001 "Odyssee im Weltraum". Hier schoss auch Clint Eastwood um sich. Es entstanden Filme wie "Für eine Handvoll Dollar", "Für ein paar Dollar mehr" oder "Zwei glorreiche Halunken". Die Kulissen der Spaghetti-Western kann man heute noch besichtigen.

Indiana Jones am Cabo de Gata

Am Kap Cabo de Gata und dem Strand von Mónsul drehte Steven Spielberg Szenen aus "Indiana Jones", "Krieg der Sterne" spielte teils an der Plaza de España von Sevilla und "Stirb an einem anderen Tag" in Cádiz. Neueren Datums ist der Horrorstreifen "Die Anderen" von Amenábar. Hier geistern Nicole Kidman und die echten Toten im Palast Los Hornillos im kantabrischen Las Fraguas umher.

Madrid und Barcelona als Filmkulisse

In Barcelonas Gotischen Viertel an der Plaza Real enstanden Szenen zu "Das Parfum", Madrids Paseo del Prado war Location für "The Tourist" mit Ewan McGregor und Hugh Jackman und "Das Bourne Ultimatum" mit Matt Damon. Vor allem aber der spanische Regisseur Pedro Almodóvar hat Madrid in Filmklassikern verewigt wie "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs".

Besuch der Drehorte und Filmfestivals

In Kastilien-La Mancha führt eine Tour zu den Drehorten von "Volver". Und wer das aktuelle Filmangebot erleben will, besucht am besten die Filmfestivals in Sitges und vor allem das Filmfestival in San Sebastián (im September).

 

Verwandte Themen:

Regisseur Pedro Almodóvar im Porträt

Spaniens Schauspieler

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
20 %
1
5
1
 
Logo Werbepartner