Thyssen: Bild vn Miro
Miró-Bild von 1927 im Museo Thyssen, tb

Joan Miró: Ausstellung und Katalogbuch

Bis zum 24. Januar 2016 zeigt das Kunsthaus in Zürich Gemälde des spanischen Malers Joan Miró. Aus dem Grund ist ein Katalogbuch erschienen. Für Fans des katalanischen Künstlers ein Muss.

von Tobias Büscher

Miró in den 50er Jahren in der Steinzeithöhle Altamira, Miró während einer Ausstellung in Paris und dann wieder bei seiner Arbeit Blau II im Jahr 1961. Nicht nur die farbenfrohen Bilder des Malers machen den neuen Kunstkatalog aus, auch die Fotos in Schwarzweiß sind beachtlich und teils noch ziemlich unbekannt.

"Ich will die Malerei ermorden"

Miró ist in Zürich zu Lebzeiten oft gewesen, jetzt ehrt ihn das Kunsthaus noch einmal, dessen Innenhof wie selbstverständlich Miró-Hof heißt. Den Mann also, der die Malerei angeblich ermorden wollte, dafür aber einen bunten Klecks nach dem anderen auf weiße Wände und Leinwände bannte. Sie sind weltberühmt, eine Marke, sie haben schon Flugzeuge von Iberia geziert. Miró hängt aus als Dekoposter in den Kaufhäusern und auch seine Skulpturen sind hipp. Der 1893 geborene Künstler Miró hat nicht mehr erlebt, wie irre sich der Wert seiner Werke veränderte. Sein Bild La Caresse des étoiles beispielsweise ging 2008 bei Christies für 17 Millionen US-Dollar unter den Hammer.

72 Werke unter dem Titel Mauer, Fries, Wand

Das Kunsthaus zeigt großflächige Wandbilder des Malers, darunter so bekannte wie den Feuervogel von 1927, Frau und Vogel von 1945 und Zwei Raubvögel von 1973. Ein Jahr später, auch das Bild ist Teil der Ausstellung und des Katalogs, malte er "Die Hoffnung des zum Tode verurteilten". Das war ein Jahr vor Francos Tod, und eines seiner kuriosesten Bilder - in Form einer Dreierserie. Denn Miró war ansonsten alles andere als ein politischer Künstler. Dafür liebte er viel zu sehr das Abstrakte. Dieses Bild hat die Miró-Stiftung in Barcelona wie einige andere an Zürich ausgeliehen. Der Künstler lebte bis 1983. Er verstarb in Palma de Mallorca.

Die Ausstellung läuft in der Schweizer Hauptstadt noch bis Ende Januar 2016. Wer es dort nicht hinschafft, bekommt den Katalog auch bei amazon:

Details zum Buch

Titel: Miró Mauer, Fries, Wandbild
Herausgeber: Züricher Kunstgesellschaft/Kunsthaus Zürich
Gebundene Ausgabe: 168 Seiten
Verlag: Hirmer
Preis: 34.90 €
Erschienen: 1. Sept. 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3777424501
ISBN-13: 978-3777424507
Größe: 22,6 x 2,2 x 28,8 cm


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Logo Werbepartner