Spieler von Real Oviedo im Stadion
Oviedos Mannschaft jubelt im Stadion Carlos Tartiere. Bild Real Oviedo

Real Oviedo: Spaniens Fußballmannschaft aus Asturien

Spaniens Zweitliga-Fußballclub Real Oviedo aus dem nordspanischen Asturien ist bei uns wenig bekannt. Schlagzeilen macht er höchstens, wenn ein Spieler aus Bayern kommt oder sich der reichste Mann der Welt Anteile am Club sichert.

Deutschsprachige Sportjournalisten ignorieren den Club aus Nordspanien weitgehend, Nachrichten sind spärlich. Es sei denn, Edu Bedia wechselt (im Sommer 2015) von 1860 München zu den Asturianern. Oder aber Immobilien-Boss Carlos Slim, mit 54 Milliarden Euro angeblich der reichste Mann der Welt, steigt mit zwei Millionen in den Verein ein. Das geschah 2012 buchstäblich in letzter Minute und hat die Real Oviedo vor der Insolvenz bewahrt. Seit Slim nun über 35 Prozent der Anteile hat, geht es dem Verein deutlich besser. Auch sportlich.

Trainer: von Aragonés bis Egea

Trainer Sergio Egea aus Argentinien hat die Mannschaft nach 13 Jahren wieder in die 2. Liga geführt, wo sie derzeit ganz gut mithält. Er hat zwar ein Team mit glanzlosen Namen, dafür aber mit viel Talent. Vor allem die Stürmer Diego Cervero, Toché und Koné wirbeln die Gegner auf, von Cádiz bis Valladolid. Gegen diese Mannschaft haben die Azules aus Oviedo sogar in der Königsklasse Copa del Rey gewonnen. Am 9.September 2015 schlugen die Asturier die Kastilier überraschend mit 2:1.

Übrigens: Einer der Vorgänger von Egea war niemand anderes als Luis Aragonés, der Trainer, der die spanische Nationalmannschaft 2008 zum Sieg der Fußball-Europameisterschaft führte.

Arena Carlos Tartiere, Bild Real Oviedo
Arena Carlos Tartiere, Bild Real Oviedo

Stadionname: Wer war Carlos Tartiere?

Carlos Tartiere y Alas-Pumariño (1900-1950) war Sohn eines lokalen Industriepatriarchen und Gründers der Zeitung la Voz de Asturias. Von Kind an interessierte sich Carlos für den neuen Sport Fußball. Mit dem Geld aus der Familie wurde er Real Oviedos Präsident und blieb es bis zu seinem Tod im Juli 1950. Unter ihm entstand 1926 der Name Oviedo Football Club. In seiner Zeit schaffte es die asturische Mannschaft mehrmals auf Platz 3 der Primera División (1. Liga). Ihm zu Ehren heißt das Fußballstadion Carlos Tartiere. Auch beim Neubau im Jahr 2000 hat sich das nicht geändert. Seither heißt die Arena Nuevo Estadio Carlos Tartiere.

Weiterführende Links

Sport in Spanien
Athletic Club Bilbao
Depor aus Galicien
Asturiens Stadt Oviedo

zähl
Logo Werbepartner