Spanischer Priester bei einer Messe
Spanischer Priester beim religiösen Akt © mfv

27.05.2013

Erzbistum von Madrid will mehr Exorzisten

Das Erzbistum von Madrid bildet acht Priester zu Exorzisten aus, weil angeblich viele Bewohner der Weltstadt vom Dämon besessen sind und um Hilfe bitten.

von Marcos Fernández Vacas

Da reiben sich sogar erzkatholische Spanier die Augen: Einem Bistums-Sprecher von Madrid zufolge bitten immer mehr Menschen „um Hilfe bei der Befreiung von einem Dämon oder anderen negativen Einflüssen“. Derzeit sei aber kein Priester in und um Spaniens Hauptstadt dazu in der Lage.

Mysteriöser Exorzisten-Leergang


Laut Internetkanal Religión en Libertad hat Erzbischof Rouco Varela bereits acht Priester ernannt, die die Pionierarbeit in Sachen Exorzismus in Madrid leisten sollen. Über die Art der Ausbildung ist wenig bekannt. Wahrscheinlich fahren die Priester dafür zur Vatikan-Uni Regina- Apostolorum nach Rom. Ein achtwöchiger Kurs kostet dort 180 Euro pro Person.

Mit der Autorität Jesu ...

Nach Auffassung der Katholischen Kirche schützt und befreit ein Exorzist im Namen Jesu eine Person oder ein Objekt vom Bösen. Dies kann nur ein Presbyter sein, also ein Inhaber eines kirchlichen Leitungsamtes - mit Erlaubnis des Bischofs. Grundsätzlich erlebt jeder Katholik mit der Taufe einen Exorzismus. Der bekannteste Exorzist ist Jesus selbst: „Und er zog durch ganz Galiläa, predigte in den Synagogen und trieb die Dämonen aus“ (Markus 1,23–39).

 

Weitere interessante Links

 

zu Religion

zu Barcelona

zu Bilbao

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
80 %
1
5
4
 
Logo Werbepartner