Ansicht der fast quadratischen frühromanischen Kirche San Miguel de Lillo in Asturien
Die Kirche San Miguel de Lillo liegt nahe Oviedo in Nordspanien © tb

Frühromanische Kirche San Miguel de Lillo in Asturien

848 n. Chr. geweiht, gehört die Kirche San Miguel de Lillo zu den schönsten frühromanischen Bauten in Asturien und ganz Spanien. Jeder Urlauber, der in Nordspanien unterwegs ist, sollte sich den Bau einmal von Nahem ansehen. Genial, winzig und weniger aufgebläht als so manche spätere romanische Kirche.

San Miguel de Lillo ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten der nordspanischen Region Asturien und ein Vorläufer vieler romanischer Bauten am Jakobsweg. Sie selbst liegt übrigens am ältesten Jakobsweg, dem Camino de Santiago: Camino Primitivo

 

Die Kirche für den Palast von Ramiro I.

 

Das Bauwerk aus dem 9. Jh. ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden und liegt 3 km oberhalb von Oviedo. Errichtet wurde es in der Regierungszeit von König Ramiro I. auf dem Berg Naranco unweit seines Palasts Santa María de Naranco. Ein Drittel des einstigen Bauwerks ist erhalten. Bis heute sichbar sind die verzierten Säulensockel und Kapitelle, Fenstergitter, Reste der Wandbemalungen, die Außenfassade mit Strebepfeilern und das 11 m hohe Mittelschiff. Das Bauwerk lässt sich auf der Webseite virtuell besuchen (unter monumentos, dann san miguel de lillo, dann vista 360 grados): Webseite

 

 

Praktische Tipps für San Miguel de Lillo 2016

Anfahrt

Mit dem Auto (ausgeschildert) oder Bus 3 ab dem Zentrum Oviedos.

Öffnungszeiten April-Sept. Di-Sa 9:30-13, 15.30-18.30 Uhr, So und Mo nur vormittags


Eintritt Erwachsene: 3 €
Kinder (8-14): 2 €

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5