Euopabilder aus der Vogelperspektive

Das russische Fotografenteam AirPano hat wieder zugeschlagen. Der Bildband Europa Bilder ist ein knapp 40 Euro teures Buch mit hervorragenden Aufnahmen auch zu Madrid und den Städten Sevilla und Granada. Bei den Texten sollte der Leser aber etwas wohlwollend sein.

eine Rezenion von Tobias Büscher

Der eigentliche Clou befindet sich am Ende des Bandes. Es gibt QR-Codes zu den einzelnen Fotos von Berlin bis Sankt Petersburg, von Madrid bis zu den Lofoten. Und so fliegt man fast selbst per Handy wie ein Vogel über die Szenerie.

Luftbildfotos mit Helikoptern und eigenen Drohnen

Das zwölfköpfige Team von AirPano hatte auch für die Bilder zu Madrid, Sevilla und Granada Helikopter, eigens entwickelte Drohnen und auch Heißluftballons im Einsatz. Und so sind die Calle Alcalá in Madrid, die Alhambra in Granada und die Kathedrale von Sevilla echte Hingucker aus teils völlig neuer Perspektive. Wobei die Landschaftsaufnahmen Skandinaviens noch um einiges spektakulärer wirken. 

Ein Bildband ist kein Lesebuch

So wertig das Buch ist, so aufwändig und professionell die Arbeit der Fotografen, bei den Texten sollte der Leser ab und zu eher weggucken, zumindest für die Beschreibungen zu Spanien gilt das. Bei Sevilla steht wörtlich: "Hier ist das Leben ein Flamenco". Bei Granada: "Aus der Luft gesehen ist die Alhambra ein ganzes Stadtviertel". Und bei Madrid: "Natürlich hat Madrid keine Strände" (einen Flusstrand gibt es sehr wohl, am Madrid Río). Und die legendäre Straße heißt dort Acala statt Alcalá. Aber wie auch immer, die Bilder sind so sagenhaft gut, da fallen ein paar Tippfehler kaum ins Gewicht.

Titel: Europabilder

Bilder und Texte: AirPano

Verlag: Frederking & Thaler

Erschienen: 2020

Link zu amazon, siehe Cover rechts neben dem Bild oder unten