Schäfer mit Schafen in Pyrenäendorf
Schäfer in den Hochpyrenäen

Valle de Gistaín in den spanischen Pyrenäen

Anders als das Pineta- oder Ordesa-Tal liegt der nahe Valle de Gistaín vom Tourismus weitgehend unbeachtet in einer nicht minder spektakulären Landschaft der Pyrenäen.


von Tobias Büscher

Die kleinen Dörfer Saravillo, Sin, Plan, San Juan de Plan und Gistaín im Tal des Cinqueta-Flusses lagen schon immer sehr abgeschieden. Im Norden dominiert der zweithöchste Pyrenäen-Berg Posets (3371 m) das Tal, die Landschaft ist schroff, hier und da liegen versteckte, kleine Bergseen. Heute führt die A 2609 durch mehrere Tunnel von Salinas unterhalb von Bielsa nach Osten und verbindet die Dörfer mit Castejón de Sos.

Frauenkarawane, Bergbewohner und Viehzucht

Von der Viehzucht und der Holzverarbeitung lebten die Bewohner so schlecht, dass ihre Dörfer allmählich immer mehr verfielen. Ein Ausweg bot der ländliche Tourismus, auf den man sich allmählich einstellt: Privathäuser bieten Zimmer an und Wanderwege sind markiert worden. Der Valle de Gistaín ist eine schöne und ruhige Alternative zu den populären Tälern ringsum geworden.


San Juan de Plan und die Frauenkarawane

In der jahrhundertelangen Abgeschiedenheit haben sich einfache Bräuche, Kunsthandwerk und Trachten erhalten, die Besucher in San Juan de Plan im Museo de Costumbres Populares kennen lernen können (tgl. 11–14, 16.30– 20 Uhr). Dort übrigens gibt es seit der berühmten Frauenkarawane wieder genug Bewohner. Besonders hübsch ist der noch etwas höher gelegene Ort Gistaín (1400 m) mit dem spätmittelalterlichen Wachturm Torre de Tardán.


Oficina de Turismo: Rathaus von Plan, Tel. 974 50 60 01. Im Sommer auch ein Infohäuschen am Ortseingang. Tipps zu Wanderungen.


Wohnen im Landhaus

In allen Dörfern werden Zimmer in Privathäusern (casas rurales) angeboten.

In Plan: Hotel Mediodía: Larga s/n, Tel. 974 50 60 06, Fax 974 50 62 06, hotelmedio dia.com. Kleine Zimmer mit Bad und Fernseher, das komfortabelste Haus im Tal. Einige Zimmer mit Blick auf den gleichnamigen Berg. 50 €.

Casa Ruché: Real s/n, Tel. 974 50 60 72. Einfach möbliert. DZ 25 €.0rRCasa Ruché: Real s/n, Tel. 97 45 06 072. Preiswerte Regionalküche wie Suppe mit Knoblauch und Brot gefolgt von gebratener Forelle und Ziegenkäse, dazu schwerer Landwein. 15 €.


Karneval in Plan

Karneval und Fiesta de San Juan (23./24. Juni) in San Juan de Plan.



Weiterführende Links

Die Orte Broto, Buerba und Nerín: mehr

Torla, das Tor zum Nationalpark: mehr

Logo Werbepartner